Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tina Dietze und U23-Kandidaten im Weltcupeinsatz - gute Erfolgsaussichten

Tina Dietze und U23-Kandidaten im Weltcupeinsatz - gute Erfolgsaussichten

Es hat geregnet, gewittert und jetzt müssen die Leipziger Kanuten bei ihrem dritten und letzten Weltcup der Saison im polnischen Posen auch noch hartem Gegenwind trotzen.

Voriger Artikel
Degen-Ass Jörg Fiedler in dreifacher Mission unterwegs - Meisterschaft in Leipzig
Nächster Artikel
Glanz und Leid der Ampler-Familie - Rick schlägt Radprofi-Karriere ein

LVB-Kanutin Tina Dietze. (Archivfoto)

Quelle: freise

Leipzig. "Diese Bedingungen sind ja nicht neu für die Sportler, damit müssen sie zurechtkommen", sagte Heim- und Bundestrainer Kay Vesely zum "normalen" Wetter- und Wettkampfgeschehen am Freitag.

Auf alle Fälle sind die Erfolgsaussichten sonniger Natur. K2-Olympiasiegerin Tina Dietze (25/LVB) fährt im Vierer mit ihren London-Kolleginnen Franziska Weber und Katrin Wagner-Augustin (beide Potsdam) sowie Verena Hantl (Karlsruhe) auf Sieg. "In dieser Besetzung sind wir noch nie gefahren, wollen uns aber beweisen", betonte Tina Dietze. Nachsitzen müssen die olympischen Canadier-Champions Peter Kretschmer/Kurt Kuschela (Potsdam), die ihre EM-Teilnahme über 1000 m bereits an DHfK-Canadier Sebastian Hennig und der Potsdamer Ronald Verch verspielt hatten. Die neuen Überflieger nutzten derweil die Zeit zum Trainings und weiteren Feinschliff, um sich bei den Kontinentalmeisterschaften Mitte Juni in Portugal zu behaupten. Auch die DHfK-Sprinter Robert Nuck und Stefan Holtz blieben auf heimischen Gewässern. Sie mussten allerdings wegen Hochwassers auf der Elster auf den Kanal nach Burghausen ausweichen.

Der Kanu-Verband setzt in Posen auf die starken U23-Athleten, die an gleicher Stelle am letzten Juni-Wochenende um EM-Medaillen kämpfen. Aus Leipziger Sicht greifen aktuell die DHfK-Paddlerinnen Anne Knorr im K1 über 5000 m und Melanie Gebhardt im K2 über 500 m nach Weltcup-Meriten. Im Canadierbereich liegen die Hoffnungen auf Max Müller (LVB), der mit Yul Oeltze (Magdeburg) über 500 und 1000 m startet.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.06.2013

Kerstin Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.