Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Torfestival in Taucha: IceFighters Leipzig schlagen Black Dragons Erfurt deutlich

Torfestival in Taucha: IceFighters Leipzig schlagen Black Dragons Erfurt deutlich

Die Leipziger IceFighters haben am Sonntag auch ihr Heimspiel gegen die Black Dragons Erfurt klar mit 9:4 gewonnen. Bereits am Freitag konnten die Kufencracks um Trainer Manfred „Mannix“ Wolf nach einem Sieg gegen die Saale Bulls Halle die vorzeitige Meisterschaft in der Eishockey-Oberliga Ost feiern.

Voriger Artikel
Podiumsplätze für Leipziger Athleten bei Wahl zu Sachsens Sportlern des Jahres
Nächster Artikel
Siebter LVB-Sieg in Markranstädt: Groß-Umstadt verliert deutlich

Manfred Wolf, Trainer der Icefighters Leipzig, hatte am Sonntag Grund zru Freude. (Archivfoto)

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. In der Eisarena Taucha zeigten sich die Leipziger von Beginn an heiß und torhungrig. Schon in der Anfangsphase schossen Hannes Albrecht (3. Minute) und Marvin Miethke (5. Minute) die Messestädter in Front. In der 11. Minute war abermals Stürmer Hannes Albrecht erfolgreich und brachte den Puck im Tor der Erfurter Drachen unter. Noch vor der Drittelpause konnten die Gäste aber auf 1:3 verkürzen.

Im zweiten Spielabschnitt zeigten die Black Dragons kurzzeitig Zähne und erzielten einen weiteres Tor. Tomas Vrba stellte in der 26. Minute jedoch wieder den alten Abstand her: 4:2. In der Folge zogen die Leipziger an und deutlich davon. Abermals Marvin Miethke und Hannes Albrecht konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Neuer Spielstand nach 33 Minuten: 6:2. Doch die Black Dragons gaben sich nicht noch nicht geschlagen. Binnen weniger Minuten kamen sie durch ein Überzahl- und ein Unterzahl-Tor bis auf 6:4 heran.

Meisterpokal überreicht: Team und Fans feiern Titel

Im letzten Drittel brachen dann aber wieder die Dämme und die IceFighters zeigten ihre ganze Klasse. Fabian Hadamik, Patrick Fischer und Jannik Striepeke jagten den Puck ins Netz. Bis zur 54. Minute hatten die Leipziger damit ein stattliches 9:4 herausgeschossen. Es blieb beim deutlichen Sieg.

Nach dem Spiel wurde der Meisterpokal an das Team der IceFighters übergeben und die Party konnte beginnen. Zahlreiche Leipziger Fans feierten mit ihrer Mannschaft den neuerlichen Titel überschwänglich. Am kommenden Sonntag bestreiten die Icefighters ihr vorletztes Ligaspiel. In Schönheide geht es dann um 17 Uhr los.

Marc Bohländer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.