Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Turn-Mix bringt gute Bekannte auf die Matte

Turn-Mix bringt gute Bekannte auf die Matte

Der Rhythmus stimmte schon immer, auch wenn frühere Pokal-Ausgaben noch solistisch von den Gymnastinnen des TuG Leipzig sowie Gästen aus vieler Herren Länder bestritten wurden.

Voriger Artikel
Deutsche Springreiter-Elite startet bei der Partner Pferd in Leipzig ins neue Jahr
Nächster Artikel
Beißen die MBC-Wölfe auch in Leipzig gegen die Fraport Skyliners?

Willkommen im Turn- und Gymnastikclub: Die jungen Damen laden zum morgigen TuG-Pokal ins Vereinswohnzimmer Leplaystraße ein.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Doch weil im Club auch Turnerinnen und Akrobaten auf hohem Wettkampfniveau arbeiteten, entstand die Idee zum attraktiven Dreierpack mit internationaler Beteiligung. Dieses Kunststück findet morgen zum 15. Mal, dazu im 20. Jahr der Vereinsgeschichte statt.

Die Suche nach Superstars ist allgegenwärtig, die Jurys sind prominent und gern auch schrill besetzt. Das TuG-Team setzt in seinem Wohnzimmer Leplaystraße eigene Akzente (11 bis 16 Uhr). Länger schon läuft die Vorbereitung auf die Leipziger Spezialität, die mit Teilnehmern aus Deutschland, Tschechien, der Ukraine und England garniert ist. "Wir freuen uns, dass der Pokal weiter solchen Anklang findet. Die Ukrainer haben schon im Vorjahr signalisiert, dass sie gern wiederkommen", sagt TuG-Präsidentin Steffi Meyert-Junker (42), deren Tochter Anika morgen mit im Gymnastik-Aufgebot steht.

Betreut wird die TuG-Leistungsgruppe von Margaryta Stolbin und deren Tochter Daria (WM-Teilnehmerin 2007). "Dascha"? Die heute 24-jährige Studentin (Bachelor Kommunikations- und Medienwissenschaft in der Tasche) hatte den heimischen Pokalkampf mehrfach gewonnen.

Eine der Stammgäste, nur in anderer Funktion, heißt Katja Stieler (28). Sie turnte einst im bronzenen Bundesliga-Team für Leipzig (heute klarer Nach­holbedarf) und stand auch beim TuG-­Pokal wiederholt auf dem Treppchen. Morgen wird die Fernsehreporterin die Veranstaltung moderieren und schauen, was ihre Nachfolgerinnen zu bieten haben. "Ich bin ja noch öfter in der Halle, um mich fit zu halten und kenne daher die Mädels ganz gut. Mal sehen, wie sie sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen." Einen spannenden und unterhaltsamen Wettkampf erwartet ebenso Weltmeisterin Erika Zuchold (67) - die TuG-Talentschule trägt ihren Namen. Jüngster Erfolg der Mädchen (Altersklasse 9) war Silber beim nationalen Nachwuchs-Vergleich im baden-­württembergischen Esslingen. Aktuell ruhen die Hoffnungen auf Jolina Feige (AK 11).

Unter Regie des Trainer-Duos Kristin und Matthias Müller tritt die Damen-Gruppe Selina Hey, Lisa Stolzke und Luisa Martin an. Deren hochkarätige Gegnerschaft trainiert fast um die Ecke. Der RC Riesa, im September Gastgeber des internationalen Sachsenpokals, schickt Teilnehmer an Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften.

Vor der 15. Pokal-Ausgabe noch eine Anekdote anno 2004: Damals ging ein Original-Zuchold nach Chemnitz. Turnhoffnung Jenny Brunner erhielt den Holzschnitt aus den Händen der Künstlerin Erika, bekanntlich Champion ihrer sportlichen Zunft. Erika Zuchold? "Ich mag Swetlana Chorkina", favorisierte die junge Chemnitzerin die russische Olympiasiegerin, die nach ihrem Karriereende in die Politik ging. Geschichte und Geschichten zugleich.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.11.2014

Kerstin Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.