Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Van Eck verlässt Jena - Jürgen Raab neuer Coach

Van Eck verlässt Jena - Jürgen Raab neuer Coach

Jürgen Raab wird neuer Trainer beim Fußball- Drittligisten FC Carl Zeiss Jena. Am Dienstag unterschrieb Raab einen Jahresvertrag bis zum 30. Juni 2011 und tritt damit die Nachfolge von René van Eck an.

Voriger Artikel
Land Thüringen will Carl Zeiss Jena helfen
Nächster Artikel
Offener Ausgang bei 20. Tennis-Landesmeisterschaften in Dresden

René van Eck verlässt den FC Carl Zeiss Jena.

Quelle: dpa

Jena. Der Niederländer hatte zuvor um die vorzeitige Auslösung seines noch bis Juni 2011 laufenden Vertrages gebeten. „Ich freue mich sehr, dass es mit dem Job geklappt hat. Wir haben sehr gute Gespräche geführt und ich will dem Verein gern helfen“, sagte Raab. Die finanziell schwer angeschlagenen Jenaer kämpfen weiter um die Erteilung der Lizenz für die kommende Saison.

„Mit Jürgen Raab haben wir einen sehr guten Nachfolger gefunden“, sagte Jenas Sportdirektor Lothar Kurbjuweit. Van Ecks Entscheidung kam nicht überraschend, denn in Gesprächen mit Kurbjuweit kündigte er bereits an, Jena verlassen zu wollen. „Natürlich sind wir darüber traurig, denn er hat in Jena hervorragende Arbeit geleistet“, erklärte Kurbjuweit. Trotzdem fühlte sich van Eck zuletzt nicht mehr wohl und von der Vereinsführung unnötig unter Druck gesetzt.

Raab hingegen blickt optimistisch nach vorn, will mit seiner vermutlich äußerst jungen Mannschaft viel erreichen. „Es gibt in Jena viele Talente und viel Potenzial. Das wollen wir nutzen“, sagte der 51-Jährige, der von 1976 bis 1992 für Jena 376-mal spielte.

Seine erste Trainerstation hatte der 20-malige DDR-Nationalspieler von 1995 bis 1997 beim VfB Pößneck, bevor er beim FC Rot-Weiß Erfurt das Amt des Cheftrainers übernahm. Im Jahr 2000 führte Raabs Weg in die Türkei, in der er neben Trainer Jörg Berger die Funktion des Co- Trainers bei Bursaspor bekleidete, bevor er 2001 den FC Sachsen Leipzig übernahm. Von 2005 bis 2008 arbeitete Raab an der Seite von Chefcoach Hans Meyer als Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg, mit dem er 2007 den DFB-Pokal gewann. Im Jahr 2008 folgte Raab als Co-Trainer Meyer zu Borussia Mönchengladbach, wo er bis zuletzt als Scout tätig war. „Ich habe viele Erfahrungen gesammelt, die mir jetzt sicher helfen werden“, sagte Raab.

Am 14. Juni startet Jena in die Vorbereitung auf die neue Saison. Welche Spieler dann auf dem Rasen stehen werden, ist noch offen. „Wir hoffen, dass wir Ende der Woche mit unseren Planungen ein ganzes Stück weiter sind und weitere Zusagen haben“, erklärte Kurbjuweit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.