Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Weltcup im slowenischen Bled: Leipziger DHfK-Ruderer feiern erste Medaillen der Saison

Weltcup im slowenischen Bled: Leipziger DHfK-Ruderer feiern erste Medaillen der Saison

Die ersten Goldmedaillen der Saison für Leipzigs Ruderer sind an Bord. Insgesamt feierte die deutsche Flotte gestern vier Weltcup-Siege im slowenischen Bled, in den beiden Doppelvierern saßen Annekatrin Thiele (30) und Philipp Wende (29) vom SC DHfK.

Voriger Artikel
Emotionaler Judo-Kampftag: Frauen gewinnen 7:6, Männer holen Remis
Nächster Artikel
Ranglisten-Rennen in Duisburg: Leipziger Kanuten kommen ins WM-Team

Perfekter Weltcup-Einstand für Annekatrin Thiele und Philipp Wende.

Quelle: Privat

Bled. Dabei wurden die Weltmeisterinnen ihrer Favoritenrolle gerecht. Den Teams aus Polen und aus den Niederlanden blieb nur das Nachsehen. Doch so leicht wie es aussah, war das Rennen nach Einschätzung von Annekatrin Thiele nicht: "Das war kein Selbstläufer, aber auf diese Leistung lässt sich aufbauen. Das Niveau wird bei den Europameisterschaften höher sein." Bis zur EM am letzten Mai-Wochenende in Posen wird am Feinschliff gearbeitet, möglicherweise auf der einen oder anderen Position noch einmal umgesetzt.

Im Frauen-Quartett kämpfte in Bled neben den Etablierten Annekatrin Thiele, Carina Bär (Heilbronn) und Lisa Schmidla (Krefeld) nun die 23-jährige Marie-Catherine Arnold aus Hannover. Leipzigs Bundesstützpunkt-Trainerin Angelika Noack betreute den zweitplatzierten Doppelzweier Julia Lier/Mareike Adams (Halle/Essen).

Bei den erfolgreichen Doppelvierer-Herren saß Hans Gruhne (Potsdam) auf Schlag. Vielversprechend zum Auftakt in die vorolympische Saison präsentierte sich auch das DRV-Paradeboot. Der Achter dominierte scheinbar mühelos das Finale vor Polen und dem zweiten deutschen Boot. Allerdings erscheint es ratsam, die guten Ergebnisse nicht überzubewerten. Schließlich hatten zahlreiche starke Ruder-Nationen auf einen Start in Slowenien verzichtet.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.05.2015

Kerstin Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Wählen Sie den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2016. Hier online abstimmen! mehr

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr