Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Weniger Schulden, mehr Geld: SC Magdeburg geht selbstbewusst in die Saison

Weniger Schulden, mehr Geld: SC Magdeburg geht selbstbewusst in die Saison

Weniger Schulden, mehr Geld, neues Selbstbewusstsein: Der SC Magdeburg geht gestärkt in die neue Saison der Handball-Bundesliga. Mit erhöhtem Etat und zwei prominenten Neuzugängen peilt der einstige Champions-League-Sieger wieder mutige Ziele an.

Magdeburg. „Der siebte Platz soll gehalten werden. Und wir wollen im EHF-Cup so weit wie möglich kommen“, sagte Trainer Frank Carstens am Dienstag in Magdeburg. In dem isländischen Torhüter Björgvin Gustavsson und dem Slowenen Ales Pajovic hat der Club zwei neue Nationalspieler verpflichtet.

Den Etat für die kommende Spielzeit hat der SC Magdeburg um rund 300 000 Euro erhöht. „Wir werden die vier Millionen Euro überschritten haben“, erklärte Geschäftsführer Marc-Henrik Schmedt. Damit liegt das Budget wieder auf gleicher Höhe mit dem der Spielzeit 2009/2010. Und das, obwohl der Club weiter hart an seiner finanziellen Konsolidierung arbeitet.

Seit 30. Juni 2009 sind die Verbindlichkeiten nach Angaben des Geschäftsführers um gut 400 000 Euro abgebaut worden. „Erste Schritte sind gemacht, aber wir sind noch nicht am Ziel. Wir müssen weiter sehr haushalten. Das wird wohl auch noch zwei, drei Jahre so weiter gehen“, sagte Schmedt.

Möglich geworden sei dies unter anderem durch Einsparungen in der Verwaltung von 200 000 Euro jährlich. Zudem hätten Sponsoren ihre Leistungen erhöht. Und nicht zuletzt seien durch das unerwartet gute Abschneiden in der vorigen Saison die Zuschauer wieder vermehrt in die Halle geströmt.

„Wir hatten mit 4200 Zuschauern geplant, geworden sind es letztlich 5200 Zuschauer im Schnitt“, berichtete der Geschäftsführer. Für die kommende Spielzeit seien 2918 Dauerkarten und damit gut 600 Tickets mehr als zuletzt verkauft worden.

Für die Fortsetzung des sportlichen Aufschwungs, der mit der ersten EHF-Cup-Teilnahme seit 2009 belohnt wurde, haben die Magdeburger ihren Kader verstärkt. Dabei ragen aus den sechs Neuzugängen die international erfahrenen Gustavsson und Pajovic heraus.

„Beide haben gezeigt, dass sie eine Verstärkung sein werden“, sagte Trainer Carstens in der Bilanz der Vorbereitungsturniere mit Platz eins beim Sparkassen-Cup und Rang drei am vergangenen Wochenende beim Klaus-Miesner-Gedenkturnier in Ilsenburg.

In die Bundesliga steigen die Magdeburger nach dem Saisoneröffnungsspiel an diesem Mittwoch (19.00 Uhr) gegen Skjern HB und dem abschließenden Champions Cup am Wochenende mit drei harten Spielen ein. Am 3. September kommt EHF-Cupsieger Frisch Auf Göppingen in die Getec-Arena, am Dienstag darauf ist Champions-League-Starter Füchse Berlin zum Ost-Duell zu Gast und 10. September steht beim TuS N-Lübbecke das erste Auswärtsspiel auf dem Programm. Für Trainer Carstens sind die Partien Richtung weisend: „Das sind drei schwere Spiele. Da wissen wir gleich, wo wir stehen.“

Martin Kloth, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.