Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zoer reitet zum zweiten Sieg in Leipzig

Zoer reitet zum zweiten Sieg in Leipzig

Die Nummer eins war wieder Erster: Der Weltranglisten-Führende Albert Zoer hat beim Weltcup-Turnier in Leipzig am Samstag auch das Championat für sich entschieden.

Voriger Artikel
Deutsche reiten zum Auftakt der Partner Pferd in Leipzig hinterher
Nächster Artikel
Shorttrack-EM in Dresden: Nur Susanne Rudolph erreicht Viertelfinale

Der Niederländer Albert Zoer, hier bei seinem Sieg der Weltcup-Qualifikation auf Sam, konnte am Sonnabend das Championat für sich entscheiden.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig/Amsterdam. Einen Tag nach seinem Erfolg in der Weltcup-Qualifikation setzte sich der Team-Weltmeister bei der wichtigsten Prüfung des vorletzten Turniertages durch und ritt vor rund vor 6000 Zuschauern im Sattel von Sam zum Sieg. Bester deutscher Starter war Max Kühner (München), der mit Acantus (42,25) auf Rang vier kam.

„An Siege kann man sich nicht gewöhnen, sie sind immer wieder schön“, sagte Zoer. Mit dem fehlerfreien Ritt in 34,51 Sekunden hängte er die Irin Jessica Kürten mit Myrtille (35,35) und den Schweden Rolf-Göran Bengtsson mit Casall (35,70) ab. „Sam ist gut in Form“, lobte Zoer seinen elfjährigen Wallach.

Die deutschen Reiter warten weiter auf einen Erfolg in einem wichtigen Springen. Mehrere Favoriten schieden bereits im Normalparcours aus. Der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum (Riesenbeck) scheiterte mit Gotha ebenso wegen eines Abwurfes wie der ehemalige Doppel-Europameister Marco Kutscher (Riesenbeck) mit Cornet Obolensky.

Bei der zeitgleichen Weltcup-Dressur in Amsterdam musste sich Isabell Werth bei ihrem zweiten Start in dieser Saison mit dem fünften Platz begnügen. Die fünfmalige Dressur-Olympiasiegerin aus Rheinberg erhielt beim Turnier in Amsterdam für ihre Kür mit dem Wallach Warum nicht 79,80 Prozent. Die Prüfung gewann der Doppel- Europameister Edward Gal (Niederlande) mit Totilas (87,00). Auf den Plätzen zwei und drei folgten Laura Bechtolsheimer (Großbritannien) mit Mistral Hojris (82,30) und Imke Schelleken-Bartels (Niederlande) mit Sunrise (82,05).

In der Weltcup-Wertung liegt Werth nach sieben von neun Stationen mit 29 Punkten auf Rang zwölf. Es führen Gal und Schelleken-Bartels mit 55 Punkten. Beste Deutsche im Ranking ist vor der Station in Neumünster Monica Theodorescu (Sassenberg/41) auf Platz fünf.

Bei der Dressur in Leipzig hat Christoph Koschel die erste wichtige Dressurprüfung gewonnen. Für seinen Grand-Prix-Ritt mit dem elfjährigen Wallach Donnperignon erhielt der 33-Jährige aus Hagen am Teutoburger Wald 72,89 Prozent. Hinter Koschel kamen Carola Koppelmann (Warendorf) mit Rom (68,72) und Christoph Niemann (Walldorf) mit Whizzkid (68,51) auf die folgenden Plätze.

Michael Rossmann, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.