Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zwischen Weihnachtsshow und Nationalteam

Turn- und Gymnastikclub feiert Zwischen Weihnachtsshow und Nationalteam

Auf ein erfolgreiches Trainings- und Wettkampfjahr blicken die Nachwuchshoffnungen des Turn- und Gymnastikclubs Leipzig zurück. Im Endspurt konnten sie bei ihrem 17. internationalen TuG-Pokal überzeugen. Maxi Lohmar wurde ins Nationalteam/Gruppe berufen. Die 15-Jährige wechselt im Februar ins Bundesleistungszentrum Schmiden. Am Freitag und Sonnabend lädt die TuG-Mannschaft zur traditionellen Weihnachtsshow ein.

Spagat zwischen Wettkampfhalle und Showbühne: Die jungen Damen des TuG Leipzig kriegen das erfolgreich hin.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Hinter der Turnhallentür beim TuG Leipzig laufen die Proben für die traditionelle Weihnachtsshow auf Hochtouren. In der Vereins-Revue werden am Freitag (17.30 Uhr) und Sonnabend (14 Uhr/17.30 Uhr/Leplaystraße 13) viele Überraschungen präsentiert, das Programm von Gerätekünstlerinnen, Akrobaten und Gymnastinnen wie immer mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Wenn die Mädels mit Bändern und Reifen einen Tango tanzen, rückt auch Maxi Lohmar ins Rampenlicht. Die 15-Jährige gilt als neuer Stern am Gymnastikhimmel, wurde quasi im Mai von der Matte weg in Bremen für die Nationalgruppe entdeckt.

„Es war Maxis erste deutsche Meisterschaft. Sie hatte gerade ihre Seilübung geturnt und zog damit alle Blicke auf sich. Auch die der Cheftrainerin/Gruppe. Sie fragte: Wo habt ihr das Mädchen so lange versteckt?“, erinnert sich TuG-Trainerin Margaryta Stolbin an jene entscheidenden Minuten. Es dauerte auch nicht lange mit der Einladung ins Bundesleistungszentrum Schmiden. Dort überzeugte die Leipzigerin mit ihrem Vortrag, ihrer Persönlichkeit. Anfang Dezember war es beschlossene Sache: Sportgymnasiastin Maxi Lohmar, die vor drei Jahren vom Turnen zur Gymnastik wechselte, startet im Februar in Baden-Württemberg einen neuen Lebensabschnitt. „Darauf freue ich mich riesig. Einmal bei Olympischen Spielen zu starten, das ist mein großes Ziel“, sagt die junge Dame, der Fleiß und Ehrgeiz ohne Ende attestiert werden.

Das „Grüne Band“ spornt an

Nach Dascha Stolbin (WM-Starterin 2007) und Vivien Niklas (Ersatz/Gruppe Olympische Spiele 2012 in London) hat es wieder eine Leipzigerin ins Auswahlteam geschafft. „Das macht uns sehr stolz. Die Arbeit von Frau Stolbin trägt Früchte“, so TuG-Präsidentin Steffi Meyert-Junker. Für vorbildliche Nachwuchsarbeit – Joline Saupe (11) schaffte es in den Bundeskader – gab es Anfang November das mit 5000 Euro dotierte „Grüne Band“ von DOSB und Commerzbank.

Für frohe Botschaften noch vor dem Fest sorgten auch die Turnerinnen Jessica und Alina Schlegel sowie Vi Anh Duong (AK 11), die es in den Bundeskader geschafft haben. Diese Berufung untermauerte das Trio mit einem erfolgreichen Premieren-Auftritt gegen internationale Konkurrenz beim Alpen-Adria-Cup im österreichischen Klagenfurt. Dort erkämpfte Vi Anh Duong als beste TuG-Starterin mit einem fehlerfreien Wettkampf den vierten Platz. Zudem hat das Team um Chiara Schmidt und mit Dresdner Gastturnerinnen den Regionalliga-Aufstieg geschafft.

Erfolgreich im Vereins-Bunde entwickeln sich auch die jungen Sportakrobaten. Emma Kramer und Leni Schreyer sowie Aileen Dassow und Dorothea Müller starteten beim Internationalen Sachsenpokal. Neben Sportlern aus vielen deutschen Vereinen kamen auch Gäste aus Russland, Weißrussland, Estland, Polen, der Schweiz nach Riesa.

Turnknüller im Blick

Lust auf mehr: Nicht verpassen sollten Freunde atemberaubender Show-Übungen das Feuerwerk der Turnkunst am 11. Januar in der Arena. Es sind noch Karten da. Als regionaler Partner wird diesmal der Oschatzer TV 1847 die Veranstaltung mit einem Show-Tanz schmücken. Weitblick: Leipzig ist Gastgeber für das Deutsche Turnfest 2021. Der Hauptausschuss des Deutschen Turnerbundes votierte Anfang Oktober einstimmig für die Sachsenmetropole, die keinen Gegenkandidaten hatte. Das Turnfest wird in knapp fünf Jahren über Himmelfahrt Mitte Mai stattfinden und rund 70 000 Besucher anlocken. Leipzig war in der über 150-jährigen Geschichte der größten Breitensportveranstaltung der Welt bereits zwölf Mal Gastgeberstadt – darunter acht Mal in der DDR. Nach der Wiedervereinigung fand das XXL-Bewegungsfest bisher ein Mal im Jahr 2002 an der Pleiße statt. Nächstes Jahr ist erst einmal Berlin dran. In der Hauptstadt finden etwa 400 Wettkämpfe in 24 Sportarten statt.

Von Kerstin Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.