Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ahlmann verpasst Sieg bei Global Champions Tour in Monaco

Pferdesport Ahlmann verpasst Sieg bei Global Champions Tour in Monaco

Christian Ahlmann hat den Sieg beim Springen der Global Champions Tour in Monaco verpasst. Der Reiter aus Marl war im Stechen auf Taloubet Z zwar der Schnellste, doch ein Abwurf verhinderte den Erfolg in der mit 300 000 Euro dotierten Prüfung.

Monaco. Der ehemalige Weltcup-Sieger musste sich mit Platz sieben und 6000 Euro begnügen. Das große Geld in dem Fürstentum machten zwei Briten unter sich aus: Team-Olympiasieger Scott Brash gewann auf Hello M'Lady mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt und sicherte sich 100 000 Euro. Zweiter wurde der ebenfalls fehlerfreie Altmeister John Whitaker auf Argento, was ihm noch 60 000 Euro einbrachte. Platz drei und 45 000 Euro gingen an den Italiener Emanuele Gaudiano auf Admara 2. Von den insgesamt neun Teilnehmern am Stechen blieben sechs ohne Fehlerpunkte.

Die anderen drei deutschen Starter scheiterten bereits nach Abwürfen in den beiden Normalumläufen. Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) wurde auf Embassy 13., Marco Kutscher (Bad Essen) auf Cornet's Cristallo 15. Ludger Beerbaum (Riesenbeck) kam auf Colestus nur auf Rang 28.

In der Gesamtwertung führt nach sieben von 15 Stationen weiter die für Portugal startende Luciana Diniz. Bester Deutscher ist Dreher als Fünfter vor Ahlmann.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reiten

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr