Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Das deutsche EM-Quartett

Pferdesport Das deutsche EM-Quartett

Die Erwartungen sind hoch an die deutsche Dressur-Equipe. Alles andere als eine erfolgreiche Verteidigung des Mannschafts-Titels am Mittwoch und Donnerstag bei der Heim-EM in Aachen wäre eine Enttäuschung.

Aachen. Bundestrainerin Monica Theodorescu über ihre Reiter, die den 23. Team-Titel einer deutschen Equipe bei einer EM holen sollen:

 

DIE GEREIFTE: Kristina Bröring-Sprehe

 

Sportlich: Die 28-Jährige aus Dinklage hat sich in den vergangenen Jahren mit dem 14-jährigen Hengst Desperados kontinuierlich gesteigert und sich in der Weltspitze etabliert. Das Paar hatte maßgeblichen Anteil am olympischen Mannschafts-Silber 2012 und dem Team-Titel bei der WM in Caen 2014. Bei der EM vor zwei Jahren in Herning zählte Bröring-Sprehe ebenfalls zur siegreichen Equipe, doch ihr Auftritt misslang.

In diesem Jahr blieb das Duo bei zwölf Starts ungeschlagen. Ihm wird durchaus zugetraut, in den Einzel-Entscheidungen am Samstag im Grand Prix Special und am Sonntag in der Kür um die Medaillen mitzureiten.

Privates: Im Juni heiratete sie ihren Jugendfreund Christian Bröring und startet seitdem unter dem Namen Bröring-Sprehe.

Bundestrainerin Monica Theodorescu über Kristina Bröring-Sprehe: "Sie ist ehrgeizig und selbstbewusst, dennoch zurückhaltend. Sie ist sehr gereift. Ihr technisches Reiten ist sehr viel besser geworden."

 

DER RÜCKKEHRER: Matthias Rath

 

Nur selten kommt es vor, dass bei einem Dressur-Paar der Star unter und nicht auf dem Sattel ist. Der 31-Jährige stand in der bislang fast fünfjährigen Partnerschaft im Schatten seines Millionen-Hengstes Totilas. Das Projekt verlief bislang eher unglücklich. Immer wieder wurde das Duo durch Verletzung und Krankheiten zu langen Pausen gezwungen. Zudem wurde die Kombination kritisch beäugt. Diskussionen um umstrittene Trainingsmethoden begleiteten die Beziehung.

Rath hat gelernt, mit den Widrigkeiten umzugehen, tritt mittlerweile souverän auf. Nach jeder längeren Pause kamen der Kronberger und der 15 Jahre alte Hengst wieder zurück. Auch in diesem Jahr meldeten sie sich rechtzeitig nach einjähriger Auszeit zurück. Jetzt haben sie die Chance, erstmals gemeinsam einen internationalen Titel zu gewinnen.

Privates: Rath ist der Sohn des Dressurreiters- und Ausbilders Klaus-Martin Rath. Seine Stiefmutter ist die ehemalige erfolgreiche Dressurreiterin Ann-Kathrin Linsenhoff. Rath ist mit Franziska Eisenmann verheiratet. Gemeinsam haben sie einen fast einjährigen Sohn.

Bundestrainerin Monica Theodorescu über Matthias Rath: "Er ist sehr fokussiert, sehr konzentriert. Trotzdem ist er stets locker."

 

DIE ERFAHRENE: Isabell Werth

 

Sportlich: Die 46-Jährige ist die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt. Fünfmal Olympia-Gold, sieben WM- und 14 EM-Titel stehen in ihrer Bilanz. Die Rheinbergerin muss in Aachen auf ihr Zweitpferd Don Johnson zurückgreifen. Ihr Stute Bella Rose wurde nach einer Verletzung nicht mehr rechtzeitig fit. Sie ist Werths Option für die Olympischen Spiele in Rio 2016.

Der 14 Jahre alte Wallach Don Johnson ist allerdings ein guter Ersatz. Er hat sich in diesem Jahr noch einmal gesteigert.

Privates: Werth hat einen fünfjährigen Sohn. Sie ist studierte Juristin. Im nordrhein-westfälischen Rheinberg betreibt sie eine eigene Reitanlage.

Bundestrainerin Monica Theodorescu über Isabell Werth: "Es ist super, sie mit ihrer Erfahrung im Team zu haben. Sie ist eine Kämpferin. Jeder Punkt zählt bei ihr, und sie gibt nie auf."

 

DIE DEBÜTANTIN: Jessica von Bredow-Werndl

 

Sportlich: Für die 29-Jährige aus Bayern ist die EM in Aachen das erste große Championat. Seit sie vor drei Jahren den mittlerweile 14-jährigen Hengst Unee übernahm, hat sie sich in der deutschen Spitze etabliert. In diesem Jahr wurden die beiden Kür-Dritte beim Weltcup-Finale in Las Vegas.

Privates: Jessica von Bredow-Werndl ist seit 2013 mit Vielseitigkeitsreiter Max von Bredow verheiratet. Mit ihrem Bruder Benjamin Werndl leitet sie das Dressurausbildungszentrum Aubenhausen.

Bundestrainerin Monica Theodorescu über Jessica von Bredow-Werndl: "Sie ist ein offener, neugieriger und positiver Mensch. Wie alle anderen beschäftigt sie sich intensiv mit dem Pferd. Jessica ist ganz aktiv in den sozialen Medien, stellt ständig Fotos und Videos ins Netz. Schwierig wird es manchmal für sie, wenn wir im Steakhaus essen: Sie ist Vegetarierin."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reiten

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr