Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Deutsche Springreiter in Rom bei Smolders-Sieg abgehängt

Pferdesport Deutsche Springreiter in Rom bei Smolders-Sieg abgehängt

In Rom blieben die deutschen Springreiter um Ludger Beerbaum bei der lukrativen Global Champions Tour ohne Top-Ergebnis.

Harrie Smolders hat das Springen der Global Champions Tour beim Reitturner in Rom gewonnen.

Quelle: Friso Gentsch

Rom. Die deutschen Springreiter sind bei der Global Champions Tour in Rom leer ausgegangen.

In Rom fiel die Entscheidung in dem Springen der Global Champions Tour mit einem Tag Verspätung. Wegen eines Unwetters war der Große Preis am Samstag abgebrochen und auf den Sonntag verlegt worden. Weil dadurch ein für den Sonntag geplantes Springen entfiel, wurde dessen Dotierung von 91 000 Euro dem Preisgeld für den Großen Preis zugeschlagen. So gab es für die Starter 391 000 Euro zu gewinnen.

Sieger wurde im Stechen der Niederländer Harrie Smolders auf Don. Auf Platz zwei kam der Franzose Simon Delestre auf Chesall vor Smolders Landsmann Maikel van der Vleuten auf Groep Arera. Die deutschen Springreiter verpassten das Stechen. Der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum wurde mit Chiara Zwölfter, Philip Houston aus Leichlingen auf Löwenherz 15.

Rom war die 13. Station der Millionen-Serie. Nach dem Turnier in der kommenden Woche in Wien fällt die Entscheidung in der Global Champions Tour Anfang November im Finale in Doha.

Die Führung in der Gesamtwertung übernahm der Schwede Rolf-Göran Bengtsson, der in Rom mit Casall Fünfter wurde. Zweite ist die Australierin Edwina Tops-Alexander vor Christian Ahlmann aus Marl, der in Italien nicht am Start war. Ludger Beerbaum ist Sechster.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reiten

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr