Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Global Champions Tour: Ahlmann verpasst Sieg in Cascais

Pferdesport Global Champions Tour: Ahlmann verpasst Sieg in Cascais

Christian Ahlmann hat den Sieg beim Springen der Global Champions Tour im portugiesischen Cascais knapp verpasst. Der Reiter aus Marl erzielte auf Cornado im Stechen der mit 300 000 Euro dotierten Prüfung zwar die beste Zeit, doch ein Abwurf verhinderte den Erfolg.

Cascais. Ahlmann musste sich mit Platz vier zufriedengeben. Sieger wurde der britische Mannschafts-Olympiasieger Scott Brash mit Hello Santos. Auf Platz zwei kam Abdullah Al Sharbatly aus Saudi-Arabien auf Domingo vor dem Iren Greg Broderick auf Going Global. Alle drei Paare blieben ohne Fehlerpunkte. Insgesamt hatten nur vier Reiter das Stechen erreicht.

Pech hatte auch Ludger Beerbaum. Die viermalige Olympiasieger kassierte auf Chaman in den beiden Normalumläufen einen Fehlerpunkt durch Zeitüberschreitung und kam nicht in den entscheidenden Durchgang. Der Riesenbecker wurde Fünfter. Philipp Weishaupt (Riesenbeck) erreichte auf Chico nach einem Abwurf im zweiten Umlauf den achten Platz, Marco Kutscher aus Bad Essen belegte auf Chaccorina den elften Rang. Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen schied nach vier Fehlerpunkten auf Colore schon nach dem ersten Durchgang aus.

In der Gesamtwertung der weltweit lukrativsten Springsport-Serie rangiert Ahlmann als bester Deutscher nach neun von 15 Stationen an dritter Stelle. Erste ist die für Portugal startende Luciana Diniz vor Brash.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reiten

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr