Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Jung will in Rio mit jüngstem Pferd zu Gold

Pferdesport Jung will in Rio mit jüngstem Pferd zu Gold

Mit dem jüngsten seiner Weltklasse-Pferde will Vielseitigkeitsreiter Michael Jung bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro seinen Gold-Coup von 2012 in London wiederholen.

Horb. "Meine erste Wahl ist Takinou, weil er einfach so viele Vorteile hat und ein Multitalent ist", kündigte der zweimalige Olympiasieger an. Das Format in Rio passe exakt zum neunjährigen Wallach. Mit Takinou hatte er 2015 Jahr bei der EM auch den Einzel- und den Mannschafts-Titel gewonnen.

Letztlich werde kurzfristig entschieden, welches der drei Championats-Pferde des zweimaligen Olympiasiegers zum Einsatz kommt. Zur Auswahl stehen noch sein 16 Jahre altes Gold-Pferd Sam und die die elfjährige Stute Rocana. "Ich werde dann nach meinem Gefühl entscheiden und den Bundestrainer informieren", meinte Jung.

Der Ehrgeiz hat den zwölfmaligen Medaillengewinner bei Championaten schon längst gepackt: "Ich fahre nach Rio, um Gold zu holen, bin aber nicht enttäuscht, wenn es eine andere Farbe wird. Glück gehört auf jeden Fall auch dazu", sagte er.

Jung gilt als Top-Favorit für Rio. Zuletzt hatte er als erster Deutsche den Grand Slam im Vielseitigkeitsreiten mit den Siegen bei den Klassikern in Burghley, Lexington und Badminton geholt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reiten

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr