Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kutscher verpasst Halbe-Millionen-Euro-Bonus

Pferdesport Kutscher verpasst Halbe-Millionen-Euro-Bonus

Die deutschen Springreiter sind beim Großen Preis von Paris leer ausgegangen. Beim zeitgleichen Turnier in Salzburg glänzte die Dressurreiterin Isabell Werth.

Paris/Salzburg. Der Springreiter Marco Kutscher hat beim Turnier in Paris den Bonus von einer halben Million Euro verpasst. Der 40-Jährige aus Bad Essen kassierte beim Großen Preis im Sattel von Van Gogh einen Abwurf im Normalparcours und schaffte es nicht ins Stechen.

Kutscher hätte nach seinem Sieg in Los Angeles im Oktober auch in Paris gewinnen müssen, um bei der Masters-Serie die Zusatzzahlung zu kassieren. Mit Platz eins im Februar in Hongkong könnte er immerhin noch 250 000 Euro Bonus kassieren.

Das Springen gewann der Franzose Patrice Delaveau mit Lacrimoso. Zweiter wurde sein Landsmann Simon Delestre mit Ryan vor dem Iren Billy Twomey mit Tinka's Serenade. Bester deutscher Starter war Christian Ahlmann aus Marl, der nach einem Abwurf mit Codex one im Stechen auf Platz zwölf kam.

Kurz vorher hatte die Dressurreiterin Isabell Werth in Salzburg für den ersten deutschen Weltcup-Sieg in dieser Saison gesorgt. Die 46-Jährige aus Rheinberg siegte am Sonntag im Sattel ihres Wallachs Don Johnson mit 84,125 Prozentpunkten. Zweiter in der Kür mit Musik wurde der Niederländer Edward Gal mit Voice (80,900) vor Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen) mit Unee (80,075).

Von Bredow-Werndl schob sich in der Weltcup-Wertung der Westeuropa-Liga nach der fünften von neun Etappen mit 47 Punkten auf den dritten Rang. Es führt der Schwede Patrik Kittel (52) vor der Schweizerin Marcela Krinke Susmelj (52).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reiten

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr