Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Werth verpasst Dressur-Sieg in Aachen

Pferdesport Werth verpasst Dressur-Sieg in Aachen

Isabell Werth nahm den verpassten Sieg im Großen Dressurpreis von Aachen gelassen. "Knapp daneben ist auch vorbei", kommentierte die 45-Jahre alte Reiterin aus Rheinberg grinsend: "So ist eben der Sport.

Aachen. t." Die fünfmalige Olympiasiegerin aus Rheinberg musste sich mit Platz zwei begnügen.

Die Kür gewann Tinne Vilhelmson Silfvén. Die Schwedin erhielt für ihren Ritt mit Don Auriello 82,475 Prozentpunkte. Werth kam mit Don Johnson nur auf 81,200. Platz drei sicherte sich Sönke Rothenberger aus Bad Homburg mit Favourit (77,375).

"Ich bin glücklich mit meinem Pferd und meinem Ritt", sagte Werth: "Es hat ja nicht viel gefehlt. Schade, dass Tinne heute besser war." Am Vortag hatte sie im Sattel von Don Johnson den Grand Prix gewonnen.

Glücklich war auch Rothenberger. "Das war ein schönes Debüt", sagte der erst 20 Jahre alte Reiter, der erstmals in Aachen starten durfte. Der Student gilt als eine der großen Hoffnungen der deutschen Dressur. Der aus einer erfolgreichen Reiterfamilie stammende Rothenberger startet auch bei Springen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reiten

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr