Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
DHfK-A-Jugend gewinnt auch erstes Auswärtsspiel deutlich

Überraschend klarer Erfolg DHfK-A-Jugend gewinnt auch erstes Auswärtsspiel deutlich

Nach dem torreichen Saisonstart daheim hat die A-Jugend der SC DHfK Handball-Akademie am Sonntag auch ihr erstes Auswärtsspiel der neuen Bundesliga-Serie gewonnen. Beim TV Hüttenberg setzten sich die Leipziger überraschend klar mit 26:19 (11:10) durch.

Voriger Artikel
DHfK-A-Jugend gewinnt gegen Großwallstadt klar mit 41:29
Nächster Artikel
A-Jugend des SC DHfK Leipzig mit drittem Sieg im dritten Spiel

Happy End in Hüttenberg: Die DHfK-A-Jugend bejubelt ihren klaren Auswärtssieg.

Quelle: MA

Hüttenberg. Zuletzt hatten sich beide Mannschaften im Januar in Hüttenberg gegenübergestanden. Damals gewann der spätere Deutsche Meister aus Leipzig gegen den Tabellenfünften aus Hessen denkbar knapp mit 24:23. Auch bei der Neuauflage der Partie lieferten sich die beiden weitgehend unveränderten Teams der Jahrgänge 1997/98 zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch dann kam die Schrecksekunde in der zehnten Minute: Mit Gregor Remke und Sebastian Naumann mussten gleich zwei Leipziger Leistungsträger im rechten Rückraum verletzt vom Feld. Der TV Hüttenberg zog mit mehreren Treffern davon - und DHfK-Coach Matthias Albrecht (A-Jugend-Cheftrainer André Haber war bei den Erstliga-Männern im Einsatz) zückte die grüne Auszeit-Karte. Er riet seiner Mannschaft zur Besonnenheit und konnte sich zudem auf Torhüter Jan Guretzky verlassen, der seine Vorderleute mit 46 Prozent gehaltener Bälle großartig unterstützte. So gelang es den Gästen sogar, bis zur Pause mit 11:10 in Führung zu gehen.

"In der zweiten Halbzeit konnten wir uns dann aus einer sicheren Deckung heraus immer weiter absetzen", berichtet Coach Albrecht. Lediglich neun Gegentore ließen die beherzt aufspielenden Handball-Akademiker noch zu, und auch diese meist nur in Unterzahl. "Aggressiv und engagiert in der Abwehr, ruhig und geduldig im Angriff, clever und abgeklärt im Abschluss: Das war wirklich eine klasse Leistung", freute sich der DHfK-Jugendkoordinator. Immerhin gehört nach Expertenmeinung der TV Hüttenberg neben der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen zu den härtesten Konkurrenten im Kampf um die beiden Staffel-Spitzenplätze, die zur Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft berechtigen. Entsprechend groß war der Jubel bei den Leipzigern nach dem deutlichen 26:19-Auswärtserfolg trotz des doppelten Verletzungspechs.

Das nächste Heimspiel bestreiten die DHfK-Junioren am 27. September um 15 Uhr in der Stadthalle Zwenkau gegen die JSG Leutershausen/Heddesheim, die ihre Auswärtspartie beim ThSV Eisenach mit 34:24 gewonnen hat. Am 10. Oktober (14.30 Uhr, Sporthalle Rabet) kommt es dann zum Spitzenspiel zwischen Deutschem Meister SC DHfK Leipzig und Vizemeister HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (U19 der HSG Wetzlar).

SC DHfK: Guretzky, Pfeifer; Hönicke (4/2), Jungemann (2), Naumann (3), Neudeck (3), Esche (8), Emanuel (5/1), Obst (1), Seidler, Remke, Hellmann, Wenzel, Löser 

sei

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Jugend/Reserve