Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Abgang bei Leipziger DHfK-Handballern: Leistungsträger Seitle wechselt nach Neuhausen

Abgang bei Leipziger DHfK-Handballern: Leistungsträger Seitle wechselt nach Neuhausen

Philipp Seitle verlässt zum Ende der Saison den SC DHfK Leipzig in Richtung TV Neuhausen. Zuvor möchte der wurfgewaltige Rückraummann mit den Messestädtern aber an die erfolgreiche Hinrunde anknüpfen.

Voriger Artikel
Handballer heben ab - Unister aus Leipzig wird Premium-Sponsor beim SC DHfK
Nächster Artikel
„Der Verein ist extrem sympathisch“ – SC DHfK präsentiert neuen Goldsponsor

Leistungsträger Philipp Seitle verlässt die DHfK-Handballer nach der Saison.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Diese wird am Sonntag ab 17 Uhr mit dem Spiel gegen den HC Erlangen abgeschlossen.

Gerade erst konnten die Leipziger Handballer mit Philip Weber ihren ersten Neuzugang der Saison vermelden, da müssen sie bald den Abgang eines Leistungsträgers verkraften. Der 26-jährige Philipp Seitle kehrt in seine baden-württembergische Heimat zurück und schließt sich dort dem Ligakonkurrenten TV Neuhausen an. Damit hinterlässt der mit aktuell 97 Treffern zweitbeste Schütze der Grün-Weißen eine große Lücke auf der Rückraum-Position des SC DHfK.

„Philipp wird uns sehr fehlen, aber wir sind den Regularien des Marktes unterworfen. Wenn er als Spieler ein besseres Paket angeboten bekommt und auch noch in der Nähe seiner Heimat spielen kann, dann muss man das akzeptieren“, sagt Trainer Uwe Jungandreas. Bis zum Vereinswechsel wird Seitle mit seinem Team noch 20 Ligapartien bestreiten. 

Am Sonntag startet das sportliche Jahr 2012 für die DHfK-Handballer mit einem Spitzenspiel. Der HC Erlangen reist nach Leipzig und rechnet sich mit rund 150 Anhängern im Gepäck große Chancen auf einen Sieg aus. Die Mannschaft um Trainer Frank Bergmann lauert als Tabellenvierter auf einen Aufstiegsplatz.

Die Leipziger hingegen bauen auf ihre Heimstärke und wollen das Kapitel Klassenerhalt schnellstmöglich abschließen. Dazu haben sie sich in den ergangenen vier Wochen intensiv vorbereitet und können am Sonntag in voller Kaderstärke das Duell antreten. Bis auf Neuzugang Philipp Weber, der sich in den nächsten Wochen eingewöhnen soll, kann DHfK-Trainer Jungandreas aus dem Vollen schöpfen.

Die Partie wird wie gewohnt von LVZ-Online per Livestream übertragen.

agri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News