Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Aus dem Tabellenkeller – DHfK Leipzig setzt am Sonntag gegen Nordhorn-Lingen auf Sieg

Aus dem Tabellenkeller – DHfK Leipzig setzt am Sonntag gegen Nordhorn-Lingen auf Sieg

Packender Ligaalltag heißt es beim SC DHfK am Sonntag, dann steht die Begegnung mit der HSG Nordhorn-Lingen ins Haus. Nach drei Niederlagen und Platz 16 in der Tabelle könnten die Leipziger einen Sieg gegen die Niedersachsen gut gebrauchen.

Voriger Artikel
DHfK gegen Kiel: Noch 70 Karten erhältlich – Verkauf am Mittwoch ab 17 Uhr
Nächster Artikel
Das zweite Leben des Stefan Kretzschmar: Vom Handballprofi zum Aufsichtsrat beim SC DHfK

DHfK-Kapitän kann am Sonntag nicht auflaufen.

Quelle: Elmar Keil

Leipzig. „Wir wollen den Schwung aus dem Pokal-Spiel gegen Kiel mitnehmen“, gibt Trainer Uwe Jungandreas die Richtung vor. „Dort haben wir ein geordnetes und erfolgreiches Angriffsspiel gezeigt. In der Abwehr müssen wir indes noch kräftig einen drauf setzen und uns klar steigern.“

Dabei kann der Coach mit Ausnahme von Kapitän Thomas Oehlrich auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Trotz einiger kleiner Blessuren sind alle Spieler einsatzbereit. So laboriert Pavel Prokopec weiter an Muskelproblemen, wird aber auflaufen.

„Nordhorn hat einen eingespielten Stamm. Das Angriffsspiel ist sehr variabel“, schätzt Jungandreas die Niedersachsen ein. „Auch von der Spielstärke auf den Rückraumpositionen müssen wir gewarnt sein.“

Das Team hofft, dass nach dem Pokal-Highlight vom Mittwoch gegen THW-Kiel zunehmend mehr Handballbegeisterte den Weg in die Arena Leipzig finden. Damit das leichter fällt, erhalten Inhaber von Karten der Pokal-Partie eine Ermäßigung. Bei Vorlage an der Kasse gibt es zu jedem erworbenen Nordhorn-Ticket ein zweites gratis dazu.

Anpfiff ist am Sonntag um 17 Uhr in der Arena Leipzig.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News