Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Binder-Show in Baunatal: SC DHfK festigt mit Pflichtsieg die Tabellenspitze

Binder-Show in Baunatal: SC DHfK festigt mit Pflichtsieg die Tabellenspitze

Die Zweitliga-Handballer des SC DHfK Leipzig haben sich erfolgreich aus der WM-Pause zurückgemeldet. Der Tabellenführer ließ sich vom Schlusslicht Eintracht Baunatal kein Bein stellen und gewann standesgemäß mit 27:16 (13:7).

Voriger Artikel
SC DHfK: Extralob für Marc Pechstein – Baunatal mit Geheimtest gegen Melsungen
Nächster Artikel
DHfK-Handballer reisen Samstag nach Coburg – Einsatz von Max Emanuel bleibt fraglich

Lukas Binder vom SC DHfK Leipzig (Archivbild).

Quelle: Elmar Keil

Baunatal/Leipzig. „Ich bin glücklich, dass wir nach der spielfreien Zeit schnell zwei Punkte geholt haben“, sagte DHfK-Trainer Christian Prokop.

Er musste gegen die Hessen auf seinen verletzten Spielmacher Philipp Weber verzichten und stellte die Taktik entsprechend um. Der Coach forderte eine kompakte Deckung und schnelle Gegenstöße. Seine Männer befolgten genau diese Vorgabe. Vor allem Kapitän Lukas Binder präsentierte sich in Spiellaune und war mit elf Toren auch der erfolgreichste Torschütze in der Rundsporthalle am Rand von Kassel.

Die Leipziger Abwehr ließ kaum etwas zu und setzte immer wieder die Außenspieler bei Kontern in Szene. Einziges Manko der Grün-Weißen war die Chancenverwertung, was ein komplettes Debakel der Baunataler verhinderte. „Im Angriff habe wir teilweise haarsträubend gespielt, mit der Deckung war ich aber über die gesamten 60 Minuten zufrieden“, schätzte Prokop ein.

Viele Heim-Fans ahnten wohl auch unter dem neuen Trainer Markus Berchten nichts Gutes und blieben gleich zu Hause. Gerade 350 Zuschauer, davon 40 aus Leipzig, verloren sich in der Halle. Berchtens Fazit nach seinem Einstand in der Liga: „Wir sind vorgeführt worden.“ Auf der Rückfahrt erhielten die Leipziger noch eine gute Nachricht aus Essen. Der TuSEM gewann sein Heimspiel gegen die zuletzt starken Eisenacher mit 32:31 und verpasste den Thüringern damit einen Dämpfer in ihrer Aufholjagd in Richtung Spitzengruppe.

Am kommenden Sonnabend müssen die Leipziger dann beim Spitzenspiel in Coburg antreten. Für die Franken könnten sich schon in der nächsten Woche die Weichen für diese Saison stellen. Bereits am Mittwoch treten sie beim Tabellenzweiten in Bittenfeld an. Mit zwei Niederlagen in Folge hätte der HSC 2000 schon neun Punkte Rückstand auf den SC DHfK.

Statistik

SC DHfK: Tovas, Storbeck – Semper 2, Krzikalla 5, Pöter 4/2, Oehlrich, Binder 11, Janke 3, Boese 2, Roscheck, Milosevic, Pechstein, Greß

7m: SC DHfK 4/2, Baunatal 3/2

Zeitstrafen: SC DHfK 5, Baunatal 1

Zuschauer: 350

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News