Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
DHfK-Handballer empfangen ThSV Eisenach zum Test – Fernandez geht nach Spanien

DHfK-Handballer empfangen ThSV Eisenach zum Test – Fernandez geht nach Spanien

Knapp einen Monat vor dem offiziellen Aufeinandertreffen im DHB-Pokal empfängt der SC DHfK Leipzig am Freitag den ThSV Eisenach zu einem Testspiel in der Sporthalle Brüderstraße.

Leipzig. Seit Wochen bereitet sich der sächsische Handball-Drittligist mit intensiven Kraft- und Konditionseinheiten auf die neue Spielzeit vor. Erklärtes Ziel des Aufsteigers ist dabei der Klassenerhalt. Aufgrund der Umstrukturierungen in der zweiten Bundesliga wird dieser allerdings nur mit einem einstelligen Tabellenplatz sicher sein.

Mit dem ThSV Eisenach haben sich die Leipziger ein Schwergewicht der ostdeutschen Handball-Landschaft eingeladen. Die Wartburgstädter rangierten in der abgelaufenen Zweitliga-Spielzeit in der Staffel Süd auf einem sicheren zehnten Tabellenplatz und wollen sich ihrerseits 2011 für die neue eingleisige Liga qualifizieren. Dazu müssen die Thüringer ebenfalls mindestens den neunten Platz erreichen.

Zusätzliche Brisanz birgt die Begegnung, da beide Kontrahenten nur vier Wochen später erneut aufeinander treffen. In der ersten Runde des DHB-Pokals sind die Grün-Weißen Gastgeber in der Ernst-Grube-Halle, wenn am 21. August um 19 Uhr um den Einzug in die zweite Runde gekämpft wird.

In beiden Partien gehen die Messestädter als Außenseiter ins Spiel, doch mit den Neuzugängen, einer eingeschworenen Mannschaft und zahlreichen, lautstarken Fans im Rücken hofft das Team von Trainer Sven Strübin, einen Überraschungscoup zu landen.

Angepfiffen wird die Partie am Freitag um 19 Uhr in der Sporthalle Brüderstraße. Ab 18  Uhr ist die Halle geöffnet. Der Eintritt kostet für die Vorpremiere zwei Euro (ein Euro ermäßigt). Die Einnahmen sollen komplett an die Kindermannschaften der DHfK-Handballer gehen.

Auf einen Spieler werden die Leipziger jedoch wohl verzichten müssen. Der Argentinier Juan Pablo Fernandez, der zuletzt mit der Nationalmannschaft unterwegs war, wird nicht in die Messestadt zurückkehren. Er hat sich für ein Engagement bei einem Zweitligisten in Spanien entschieden und ist dort bereits ins Training eingestiegen. Seine Tore werden den DHfKlern sicher fehlen, doch das junge Team hat enormes Potenzial und die Zuversicht, die erste Saison in der dritten Liga gemeinsam mit den Fans erfolgreich zu beenden.

Stefan Banitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News