Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
DHfK-Handballer gehen an Sachsens Schulen – Promi-Talk in der LVZ-Kuppelhalle

Profis werben für ihren Sport DHfK-Handballer gehen an Sachsens Schulen – Promi-Talk in der LVZ-Kuppelhalle

Handball ist spätestens seit dem EM-Sieg der deutschen Mannschaft im Aufschwung. Profis suchen dennoch nach Nachwuchs - auch in Leipzig. Unter dem Motto „Hand am Ball – SC DHfK macht Schule“ wollen die Spieler Kinder für ihren Sport begeistern.

SC DHfK Jugendkoordinator Daniel Andrä beim Nachwuchstraining am 23.02.2016 in Leipzig (Sachsen).

Quelle: Christian Modla

Leipzig. „Zum Handball kommt keiner von allein“, sagt Daniel Andrä. Der 34-Jährige ist Kindersportkoordinator beim SC DHfK Leipzig und kennt sich mit dem Nachwuchs bestens aus. Beim Fußball sei es ganz einfach. „Da rennen die Kinder den Vereinen die Türen ein“, so Andrä. Der ehemalige Spieler von Concordia Delitzsch begibt sich deshalb seit Jahren auf eine Tippel-Tappel-Tour und schreibt immer im Spätsommer die Schulen in Sachsen an. „Wir bieten einen Projekttag an, kommen in die Klassen und stellen unsere Sportart vor“, berichtet Andrä. Das Motto lautet: „Hand am Ball – SC DHfK macht Schule.“

Die Resonanz war in den vergangenen Jahren zunächst überschaubar. Inzwischen ist das anders. Das Mail-Postfach des Nachwuchsexperten ist bestens gefüllt. Fast 150 Schulen, vor allem aus Leipzig und Umgebung, haben sich zurückgemeldet. „Das liegt sicher auch am Aufstieg unserer Männer in die 1. Bundesliga“, vermutet der 34-Jährige. Zusätzlichen Schub erhielt die Sportart durch den Europameistertitel der Nationalmannschaft im Januar.

Andrä hat für die Kinder ein dickes Paket geschnürt. Weil es an vielen Schulen an Ausrüstung fehlt, bringt er zehn neue Handbälle mit, die dann vor Ort bleiben. Außerdem erhalten die Sportlehrer eine Pfeife, eine gelbe und eine rote Karte und eine Übersicht mit den Regeln. Dazu packt Andrä noch eine CD, die Übungen für einen späteren Level-Test vorstellt. „Die Kinder waren bisher immer begeistert, wenn wir mit ihnen trainiert haben“, so der gebürtige Röthaer.

Höhepunkt eines jeden Projekttages ist der Abschnitt mit einem Bundesliga-Profi. „Wir bringen immer einen Spieler unserer Bundesligamannschaft mit“, sagt Andrä. Der Star zum Anfassen wirft mit den Kindern nicht nur Bälle, sondern bringt auch Autogrammkarten und ein Mannschaftsposter für die Turnhalle mit.

Ziel der Aktion ist es auch, die Vereine in der Region zu stärken. „Wir wollen den Nachwuchs nicht komplett zum SC DHfK locken, sondern den Mannschaften in der Umgebung helfen“, erklärt der Koordinator. Während die Teams der Grün-Weißen personell hervorragend aufgestellt sind, fehlt es vor allem in den ländlichen Regionen an Spielern.

Unterstützung erhält die Aktion am Freitag, wenn sich Bundestrainer Dagur Sigurdsson, der ehemalige Nationalspieler Stefan Kretzschmar und DHfK-Coach Christian Prokop um 18 Uhr (Einlass ab 17 Uhr) zu einer Talkrunde über die Zukunft des deutschen Handballs in der LVZ-Kuppelhalle treffen. Der Erlös aus dem Verkauf der Eintrittskarten (LVZ-Abonnenten zahlen fünf Euro, alle anderen 7,50 Euro) wird für den Kauf weiterer Handbälle für die Schulen verwendet.Für die Veranstaltung gibt es nur noch Restkarten in der Geschäftsstelle im Peterssteinweg 14, dem LVZ Media Store in den Höfen am Brühl oder unter der kostenfreien Ticket-Hotline 0800 2181 050.

Interessierte Schulen melden sich per Mail unter kindersport@scdhfk-handball.de

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News