Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
DHfK-Handballer sind heiß auf Rostock – Trainer Prokop kann aus dem Vollen schöpfen

DHfK-Handballer sind heiß auf Rostock – Trainer Prokop kann aus dem Vollen schöpfen

Wenige Tage vor dem Heimspiel gegen den HC Empor Rostock ist die Vorfreude bei den Handballern des SC DHfK Leipzig groß. „Das ist ein traditionsreiches Ostderby“, betonte Manager Karsten Günther gegenüber LVZ-Online.

Voriger Artikel
Hoffen auf den großen Gegner: SC DHfK Leipzig zieht ins Achtelfinale des DHB-Pokals ein
Nächster Artikel
Pokalauslosung: RB kommt bei Sieg nachts in die Schüssel - Final Four für SC DHfK möglich

Kann zwar fast auf den gesamten Kader zurückgreifen, weiß aber, dass Rostock ein harter Gegner ist: SC-DHfK-Coach Christian Prokop. (Archivbild)

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Auch der sportliche Wert der Begegnung zwischen dem Spitzenreiter in Grün-Weiß und den Gästen von der Küste ist hoch. In der Vorsaison gewann Leipzig das Heimspiel, an der Ostsee hingegen dominierten die Nordlichter. Günther warnt davor, den Gegner zu unterschätzen: „Rostock ist gut in der Spur“. Zudem seien die DHfK-Handballer nach der bislang einzigen Saison-Niederlage gegen Saarlouis am vergangenen Samstag gewarnt.

Chef-Coach Christian Prokop kann zum Heimspiel auf fast den gesamten Kader zurückgreifen. „Wir haben 15 fitte Spieler“, freut sich Günther. „Das belebt den Konkurrenzkampf in der Mannschaft.“ Nur auf Michael Qvist, der weiter an einem Kreuzbandriss laboriert, und Lukas Binder muss der Trainer verzichten. Bis zum Spiel am 5. November gegen die HSG Nordhorn-Lingen soll der Linksaußen aber wieder einsatzbereit sein.

Die Begegnung SC DHfK Leipzig gegen HC Empor Rostock wird am Samstag um 19.30 Uhr angepfiffen. Auf LVZ-Online lässt sich die Partie im Audio-Livestream verfolgen. Für Besucher des RB-Leipzig-Spiels am Freitag wird es am Samstag wieder ein Kombi-Ticket geben.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News