Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
DHfK Leipzig will gegen Lemgo punkten – Putera vor Comeback

Auf ins Lipperland DHfK Leipzig will gegen Lemgo punkten – Putera vor Comeback

Der DHfK will zum Saisonende die Spannung hochhalten. Gegen den Tabellennachbarn aus Lemgo haben die Jungs von Trainer Christian Prokop die nächste Möglichkeit auf zwei Punkte.

Milos Putera könnte nach langer Verletzungspause am Samstag wieder zu ein paar Minuten Einsatzzeit zwischen den Pfosten der Leipziger kommen. (Archivbild vom Heimspiel gegen Wetzlar)

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Das Klassenziel, der Klassenerhalt ist für den SC DHfK erreicht. Doch die Jungs von Trainer Christian Prokop sind noch heiß. Gegen den TBV Lemgo wollen die Handballer nun zeigen, dass sie gegen den Tabellennachbarn auch auswärts punkten können. Denn im Hinspiel unterlag das Team aus dem Lipperland in Leipzig mit 28:25.

„Wir treffen in Lemgo auf eine sehr gut besetzte Mannschaft“, hob DHfK-Chefcoach Christian Prokop hervor. Die Stärke des Gegners bestehe darin, Torgefahr und spielerische Klasse der anderen Mannschaft zu unterbinden. Der Trainer setzt deshalb auf eine konzentrierte Abwehrleistung. Da bietet es sich an, dass der lange Zeit verletzte Milos Putera vor seinem möglichen Comeback im Leipziger Kasten steht.

Mit nur zwei Ausnahmen kann Prokop fast das gesamte Team nach Lemgo nehmen. Lediglich Philipp Pöter und Lucas Krzikalla bleiben verletzungsbedingt in der Heimat zurück. Bei Sergey Zhedik ist zwar der Finger wieder verheilt, der Rückraumspieler zog sich allerdings im Training eine Blessur am Knie zu. Hinter seinem Einsatz steht ein Fragezeichen.

In der Lipperland-Halle geht es am Samstag um 19 Uhr los, dann heißt es: TBV Lemgo gegen SC DHfK Leipzig.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News