Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
DHfK-Torjäger muss im DHB-Pokal pausieren – Sieg gegen Erstligisten im Testspiel

DHfK-Torjäger muss im DHB-Pokal pausieren – Sieg gegen Erstligisten im Testspiel

Rückraumspieler Matthias Gerlich vom Handball-Zweitligisten SC DHfK Leipzig muss wegen einer Mikrofraktur im rechten Ellenbogen eine Pause einlegen. Der Torjäger kann aufgrund dieser Verletzung im Erstrunden-Spiel des DHB-Pokals gegen den Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg am 23. August nicht eingesetzt werden, teilte der Verein am Freitag mit.

Voriger Artikel
Leipziger DHfK-Handballer verschieben Saisonstart – Entwarnung bei Gerlich und Feld
Nächster Artikel
Höherer Etat und fünf Verstärkungen: SC DHfK Leipzig startet in neue Saison – Jacob hört auf

DHfK-Spieler Matthias Gerlich muss wegen einer Verletzung pausieren.

Quelle: Martin Glass

Leipzig. Ein Mitwirken zum Liga-Start gegen den TV Großwallstadt am 31. August ist fraglich. In den nächsten zwei Wochen wird Gerlich lediglich Konditionstraining absolvieren können.

Für DHfK-Trainer Christian Prokop ist der Verlust von Gerlich ein herber Rückschlag in der Saisonvorbereitung: „Wir wollten uns beim Champions Cup am Wochenende weiter einspielen. Letzendlich müssen jetzt andere wie Pavel Prokopec, Philipp Weber und Alexander Feld in die Bresche springen. Natürlich hoffen wir auf schnelle Genesung bis zum Liga-Auftakt gegen Großwallstadt, zumal Matthias auch im Mittelblock eine gute Rolle gespielt hatte und wir jetzt auch dort umstellen müssen."

 

Überraschungs-Sieg im Champions Cup

Mit einem 33:32 (16:17) - Überraschungssieg gegen den Erstligisten HSG Wetzlar ist der SC DHfK Leipzig am Freitag in das internationale Vorbereitungsturnier Champions Cup gestartet. Vor rund 100 Zuschauern in der Rischmühlenhalle Merseburg war Neuzugang Weber mit sieben Treffern bester Werfer der Grün-Weißen.

Die Entscheidung fiel nach einem 29:29-Unentschieden in der regulären Spielzeit erst im Siebenmeterwerfen, bei dem sich die Leipziger mit 4:3 durchsetzen konnten. Am Samstag um 17 Uhr treffen die Zweitliga-Handballer nun ebenfalls in Merseburg auf den Gewinner der Partie zwischen St. Raphael Var Handball und Dinamo Minsk.

dpa/agri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News