Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
DHfK will gegen Neuhausen Auswärtsschwäche abstellen - Oehlrich ist angeschlagen

DHfK will gegen Neuhausen Auswärtsschwäche abstellen - Oehlrich ist angeschlagen

Aufsteiger SC DHfK Leipzig will sie am Samstag endlich abstellen – die viel diskutierte Auswärtsschwäche. Gegen den verlustpunktfreien Tabellenzweiten der 2. Handball-Bundesliga, den TV 1893 Neuhausen, ist das jedoch alles andere als eine leichte Aufgabe.

Voriger Artikel
SC DHfK fordert Erstliga-Absteiger Hamm-Westfalen
Nächster Artikel
"Superoptimist" Philipp Seitle setzt im Duell des SC DHfK Leipzig gegen Minden auf Sieg

Hinter dem Einsatz von Kapitän Thomas Oehlrich steht ein Fragezeichen.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig.  „Neuhausen ist ein starker Gegner. Das liegt auf der Hand. Sie haben die letzten beiden Spiele souverän gewonnen“, sagt DHfK-Coach Uwe Jungandreas, der vor allem die Eingespieltheit des gegnerischen Teams als große Stärke ansieht. Dennoch stechen der österreichische Nationaltorhüter Thomas Bauer sowie die treffsicheren Spieler Nico Büdel und Aleksander Stevic aus der Mannschaft heraus.

Das Team aus Baden-Württemberg spiele den „typischen süddeutschen Handball, wo viel mit Stoßbewegung gearbeitet wird“, weiß Jungandreas. Darüber hinaus setzt der Gegner auf eine aggressive 3-2-1-Abwehr und ist besonders heimstark. Deshalb glaubt der DHfK-Coach, dass es „ein ganz heißer Tanz werden wird“.

Dennoch: Eigentlich dürfte den Leipzigern das offensive Defensivspiel von Neuhausen liegen, da der Aufsteiger bisher eher Probleme mit einer kompakt agierenden 6:0-Abwehr hatte. Ob die Spieler von Jungandreas den vermeintlichen Vorteil letztendlich auf dem Feld ausnutzen können, „wird sich zeigen“, sagt der Coach. „Denn die Abwehr von Neuhausen arbeitet stark im System und verdichtet gut.“ Wichtig sei deshalb, den Gegner in Bewegung zu bringen.

In Bedrängnis bringen dürften den Gegner vor allem René Boese, der mit 32 Treffern aktuell erfolgreichste Torschütze der Liga, sowie Steve Baumgärtel, der in einer Handballfachzeitschrift ins „Team der Woche“ gewählt wurde. Aller Voraussicht nach verzichten muss Jungandreas allerdings auf Kapitän Thomas Oehlrich, der mit Knie-, Fuß- und Fingerproblemen zu kämpfen hat. Ob er spielen wird, entscheidet sich erst nach dem Abschlusstraining am Freitag.

Anne Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News