Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
„Die Jungs haben alle Bock“ – SC DHfK Leipzig empfängt den Aufsteiger aus Baunatal

„Die Jungs haben alle Bock“ – SC DHfK Leipzig empfängt den Aufsteiger aus Baunatal

Der Druck bleibt auf dem Kessel. Auch gegen den Tabellenletzten aus Baunatal (Sonntag, Anpfiff 17 Uhr) brennen die Handballer des SC DHfK Leipzig. „Die Jungs haben alle Bock“, sagt Rückraumstar Philipp Weber.

Voriger Artikel
SC DHfK Leipzig: Erfolgreicher Saisonstart macht Handballer für Sponsoren interessant
Nächster Artikel
SC DHfK: Rückraumspieler Marc Pechstein vor Heimspiel gegen Baunatal erkrankt

Philipp Weber vom SC DHfK Leipzig.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Motivationsprobleme gegen den Aufsteiger? Fehlanzeige! „Wir sind jung und hungrig“, versichert der 22-Jährige.

Am Mittwochabend sah er sich in Magdeburg das Spiel gegen den HSV Hamburg an. 1. Bundesliga, eine volle Halle, Tempohandball – das ist auch das Ziel von Weber. Am Rand des Bundesligaknüllers sprachen ihn die alten Kollegen vom SCM an, fragten wie es in Leipzig läuft. Vom möglichen Aufstieg will Weber da aber (noch) nicht reden. „Wir müssen auf dem Boden bleiben“, so der gebürtige Schönebecker. In der vergangenen Saison sei auch ständig von der 1. Bundesliga gesprochen worden. „Am Ende sind wir auf die Nase gefallen“, beschreibt er die knapp verpasste Qualifikation.

SC DHfK Leipzig: Erfolgreicher Saisonstart macht Handballer für Sponsoren interessant

In dieser Saison läuft es bei Weber richtig rund. Seine Schulterverletzung, die ihn im ersten Jahr oftmals noch hemmte, ist auskuriert. Weber ist fit, übernimmt Verantwortung und gehört in seinem jungen Alter schon zu den gestandenen Spielern. Jungspunde wie Franz Semper und Sebastian Greß hören auf seinen Rat. Mit 45 Toren in den ersten sieben Spielen hat er zudem gehörigen Anteil an der makellosen Startbilanz von 14:0 Punkten. Die Serie soll halten. Eine Pleite gegen den Aufsteiger könnte der Euphorie bei den Grün-Weißen einen herben Dämpfer versetzen.

Das weiß auch Trainer Christian Prokop. Er ist ein akribischer Analyst und Mahner der Mannschaft. „Baunatal hat gegen Hamm gewonnen und gegen Bittenfeld bis auf die letzten fünf Minuten mitgehalten“, sagt der Übungsleiter. Die Mannschaft sei körperlich stark und kampfbereit. Prokop sagt betont auch: „Wir sind klarer Favorit.“

Verzichten muss der Coach neben Lukas Binder auch auf Nachwuchsmann Franz Semper, der zuletzt im Rückraum auftrumpfte. Der 17-Jährige ist im Training umgeknickt, muss zumindest am Sonntag pausieren. Die genaue Diagnose steht noch aus.

Für Weber ist der Ausfall ein Verlust. „Es macht Spaß mit Franz und den anderen Nachwuchsleute zu spielen, die Jungs haben es drauf“, meint er. Neben dem SCM-Spiel hat sich Weber am Dienstag auch beim Konzert von Helene Fischer zusätzliche Motivation geholt. Mit ihrem Superhit „Atemlos“ verbindet er nur angenehme Momente. Das Lied läuft nach Siegen des SC DHfK in der Kabine. Verantwortlich dafür ist Lukas Binder, der in dieser Saison die Musiktitel für die Mannschaft zusammenstellt.

DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther möchte vor einer möglichen Kabinenparty das Spiel mit vielen Zuschauern erleben. „Die Zeit ist reif, dass wir mit unseren Fans am Sonntag die 2000er-Marke knacken – die Jungs haben’s verdient.“ Dafür hat sich der Verein eine besondere Aktion ausgedacht. Ein Erwachsener und bis zu zwei Kinder (7 bis 14 Jahre) erhalten Eintritt zu den DHfK-Bundesligaspielen in der Arena – für 9,99 Euro. Erhältlich sind die Tickets in 33 Rewe-Filialen in und um Leipzig.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News