Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Die Stimmen zum Aufstieg

Die Stimmen zum Aufstieg

Joel Abati

(Weltmeister und DHfK-Neuzugang für zwei Partien): "Das ist ein wunderbarer Club. Ich bin jetzt ein Teil der Geschichte des SC DHfK. In Frankreich werde ich jetzt jede Woche gucken, was in Leipzig passiert.

"

Stefan Kretzschmar

(DHfK-Aufsichtsratsmitglied): "Ich war sehr nervös und habe die letzte Nacht ganz schlecht geschlafen."

Karsten Günther

(Geschäftsführer SC DHfK Handball GmbH): "Ich musste fünf Minuten vor Schluss rausgehen und hatte Tränen in den Augen. Mich freut der Aufstieg besonders für die, die in den letzten vier Jahren an das Projekt Männerbundesliga-Handball in Leipzig geglaubt haben."

Ingrida Radzeviciute

(ehemalige Spielerin HC Leipzig): "Die Mannschaft hat mit Herz gespielt. Ich hatte Gänsehaut in der Halle."

Jens Große

(Trainer SG LVB): "Ich freue mich auf Dessau in der neuen Saison."

Christoph Theuerkauf

(Spieler TBV Lemgo, trug das Trikot von Philipp Seitle): "Thomas Oehlrich und Michael Galia waren überragend heute. Ich komme zwar aus Sachsen-Anhalt, habe aber Leipzig die Daumen gedrückt, weil ich hier viele Freunde habe."

Uwe Jungandreas

(Trainer SC DHfK): "Ich habe in der Halbzeit gesagt, wir müssen so weitermachen. Ich bin auch nicht nervös geworden, als Dessau nochmal rankam."

René Boese

(15facher Torschütze): "Es ist egal, wer die Tore macht, ich will jetzt nur noch feiern"

Robert Lux

(Spieler Dessau-Roßlau): "Man hat gemerkt, dass wir heute ohne Kreisspieler angetreten sind. Wir haben auch in dieser Höhe verdient verloren."

ahr / mro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News