Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Entscheidung um DHfK-Neuzugang Steinert vertagt

Landgericht Entscheidung um DHfK-Neuzugang Steinert vertagt

Der SC DHfK Leipzig plant in der neuen Saison mit Christoph Steinert im Rückraum. Doch weil sein bisheriger Verein GWD Minden vor Gericht den Abstieg verhindern will, steht der Transfer auf der Kippe. Das Urteil wurde nun vertagt.

Christoph Steinert soll aus Minden nach Leipzig kommen.

Quelle: GWD Minden

Leipzig/Dortmund. Eigentlich soll Christoph Steinert in der kommenden Saison für den SC DHfK Leipzig auflaufen, doch seine sportliche Zukunft ist vorerst weiter ungewiss. Am Freitag vertagte die Handelskammer des Dortmunder Landgerichts eine Entscheidung, die Klarheit gebracht hätte. Das Urteil soll nun am nächsten Donnerstag fallen, wie der Geschäftsführer des GWD Minden, Horst Bredemeier auf Anfrage von LVZ.de bestätigte.

Vor dem Gericht wehrt sich der Handball-Bundesligist aus Nordrhein-Westfalen gegen den Abstieg. Bleibt der Verein im Oberhaus, gilt der Vertrag von Rückraumspieler Steinert weiter bis 2016 – und der SC DHfK geht leer aus. Minden hat bereits angekündigt, auf die Einhaltung des Kontrakts zu bestehen. Steigt der Verein dagegen ab, wird der 25-Jährige wie geplant frei für die Leipziger.

Zu den Chancen des Verfahrens wollte sich Bredemeier zunächst nicht äußern. Er sei aber „mit der Führung des Prozesses“ am Freitag zufrieden gewesen.

In dem Verfahren geht es darum, ob der Deutsche Handballbund fristgerecht in seinem Regelwerk festgeschrieben hat, dass es einen vierten Absteiger aus der ersten Liga gibt. Eine solche Bestimmung muss vor dem Saisonbeginn verabschiedet werden. Als Saisonbeginn definiert die Spielordnung die erste Pokal- oder Meisterschaftsbegegnung in einem Spieljahr. GWD Minden traf am 20. August 2014 im Pokal auf Fredenbeck. Der DHB hat nach eigenen Angaben noch am Tag vor der Partie sein Regelwerk geändert – was gegen Minden sprechen könnte.

SC DHfK startet Saisonvorbereitung am 2. Juli

Ob mit oder ohne Steinert: Der SC DHfK steigt am 2. Juli in die Vorbereitung auf die Erstliga-Saison ein. In den darauffolgenden Wochen stehen verschiedene Testspiele und Vorbereitungsturniere auf dem Programm. Los geht es mit den Partien gegen die SG LVB in Leipzig (10. Juli) und den HC Erlangen in Bad Blankenburg (15. Juli). Zum Sachsen-Cup treten die Grün-Weißen gegen Teams aus der Region an: Am 24. Juli sind sie beim EHV Aue zu Gast, am 25. Juli gibt es eine Treffen mit dem HC Elbflorenz in Borna.

Einen ersten Vorgeschmack auf die Bundesliga liefert der BWG-Cup in Halle. Daran nimmt unter anderem der Erstligist SC Magdeburg teil. Für den 4. August ist ein Testspiel gegen einen internationalen Gegner geplant. Wer dann in Leipzig auf der Platte steht, ist allerdings noch offen.

Weitere Wegmarken sind der Heide-Cup in Schneverdingen (7. bis 9. August, unter anderem mit dem Hamburger SV) und ein Testspiel gegen Bad Schwartau am 11. August in Lübeck, bevor der Höhepunkt der Saisonvorbereitung ansteht: der „Unser Norden Cup“ in Kiel. Gegner sind der gastgebende Deutsche Meister vom THW und Champions-League-Sieger FC Barcelona.

maf / mro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News