Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Magdeburg-Coach: „Leipzig ist Favorit, um aufzusteigen“ – SC DHfK startet in die Saison

Magdeburg-Coach: „Leipzig ist Favorit, um aufzusteigen“ – SC DHfK startet in die Saison

Die Generalprobe gegen den Bundesligisten SC Magdeburg ist mit dem 26:26 geglückt, nun soll auch der Saisonstart gelingen. Der SC DHfK Leipzig trifft in dieser Woche gleich zweimal in der heimischen Arena auf den TV Bittenfeld.

Voriger Artikel
Testspiel SC DHfK Leipzig gegen SC Magdeburg: Torwartfrage für Samstag geklärt
Nächster Artikel
SC DHfK Leipzig: Pöter fährt zum Heimspiel nach Essen – Pulay kehrt ins Tor zurück

Geir Sveinsson, Trainer des SC Magdeburg, teilt dem SC DHfK Leipzig eine Favoritenrolle im Kampf um den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu.

Quelle: dpa

Leipzig. Am Mittwoch in der ersten Runde des DHB-Pokals, am Samstag zum Auftakt der zweiten Handball-Bundesliga.

Trainer Christian Prokop ist optimistisch für die neue Spielzeit, denn die sieben Neuzugänge wurden bereits „gut ins Team integriert.“ Aufsichtsratmitglied Stefan Kretzschmar wagte nach dem Remis gegen den ambitionierten SCM folgende Prognose: „Wenn sich die Jungs in der Liga genauso präsentieren, dann werden sie die Zuschauer begeistern und oben eine Rolle spielen.“ Magdeburgs Trainer Geir Sveinsson legte sich nach dem Testspiel am Samstag sogar fest: „Leipzig ist für mich zu 100 Prozent ein Favorit, um aufzusteigen.“

phpwYoAML20140819141044.jpg

Wird Philipp Pentke, Torhüter beim Chemnitzer FC, am Mittwoch Pokal-Glücksbringer von Leipzigs Handballer Philipp Weber?

Quelle: Christian Nitsche

Doch am Mittwoch will das Prokop-Team mit einem Sieg gegen den TV Bittenfeld, im Vorjahr mit Platz vier in der Tabelle nur einen Rang vor den Leipzigern, erst einmal die zweite Runde im DHB-Pokal erreichen. „Wir sind richtig heiß darauf, dass es endlich wieder losgeht“, sagt Spielmacher Philipp Weber, der von den Zuschauer-Rängen Unterstützung von seinem Namensvetter bekommt.

Kumpel Philipp Pentke, Torhüter vom Fußball-Drittligist Chemnitzer FC, wird den Grün-Weißen die Daumen drücken und sagte im Vorfeld: „Ich habe alle Testspiele verfolgt, die waren ganz gut. Wenn sie das am Mittwoch auch so aufs Parkett bringen und ihren Heimvorteil nutzen, kommen die Leipziger bestimmt weiter.“ Vielleicht kann er sich auch als Glücksbringer revanchieren. Denn Philipp Weber saß am Freitag im Chemnitzer Stadion auf der Tribüne, als der CFC im Elfmeterschießen den Erstligisten Mainz mit 10:9 aus der ersten Runde des DFB-Pokals kegelte.  

Beide Partien gegen den TV Bittenfeld, am Mittwoch in der Ernst-Grube-Halle, Samstag dann in der Arena Leipzig beginnen um 19.30 Uhr. Die Spiele werden wie gewohnt im Audio-Livestream auf LVZ-Online übertragen. 

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News