Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Magdeburger Talent kommt zum SC DHfK Leipzig – Weber erhält Ein-Jahres-Vertrag

Magdeburger Talent kommt zum SC DHfK Leipzig – Weber erhält Ein-Jahres-Vertrag

Im vergangenen Jahr war der Transfer noch gescheitert, nun wechselt Philipp Weber doch nach Leipzig. Der Junioren-Nationalspieler kommt vom SC Magdeburg und hat beim SC DHfK einen Vertrag über eine Spielzeit unterschrieben, teilte der Zweitligist am Montag mit.

Voriger Artikel
SC DHfK verpflichtet neuen Kreisläufer: Bastian Roschek kommt aus Duisburg
Nächster Artikel
Handball-Akademie Leipzig/Delitzsch stellt Spielbetrieb ein – neues Konzept mit SC DHfK

Philipp Weber wechselt vom SC Magdeburg zum SC DHfK Leipzig.

Quelle: SC Magdeburg

Leipzig. Hier soll er auf der Spielmacher- und der linken Rückraum-Position den Konkurrenzkampf erhöhen.

Wann Weber aber tatsächlich auf der Platte stehen wird, ist noch nicht klar. „Die Ärzte haben mir bescheinigt, dass ich auf einem guten Weg bin und wir sind optimistisch, dass ich Ende Juli oder Anfang August wieder ins Training mit dem Ball zurückkehren kann", sagte der Neuzugang. Hintergrund ist eine Operation an der Schulter, von der er sich in der Reha erholen muss. Seinen Vertrag in Magdeburg hatte er vor einigen Tagen aufgelöst, um in der 2. Bundesliga wieder Spielpraxis sammeln zu können.

„Philipp ist ein junger deutscher Spieler mit hohen Ambitionen“, freut sich DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther. „Er will sich stetig verbessern und passt damit sehr gut in unser Team“. Ob der gebürtige Schönebecker auch in der Saison 2014/15 für Leipzig spielt, muss sich allerdings noch zeigen. „Philipp Weber hat uns im Zuge der Gespräche deutlich gemacht, dass seine Zielstellung ist und bleibt, für den SC Magdeburg zu spielen“, teilte sein bisheriger Verein noch im Mai mit. Nun heißt es beim SC DHfK, dass eine Verlängerung des Vertrages in Leipzig über das Jahr hinaus bei guter Entwicklung von beiden Seiten angestrebt werde.

Philipp Weber begann 1999 bei der SG Eintracht Glinde, wechselte 2003 nach Magdeburg. In der Saison 2010/11 wurde er mit 128 Toren in 24 Spielen in der Nordstaffel der damals noch zweigleisigen 2. Handball-Bundesliga einer der wichtigsten Spieler der „Youngsters“ unter Trainer Christian Prokop. Anschließend musste sich der heute 21-Jährige zwei Schulteroperationen unterziehen und konnte deshalb in den vergangenen beiden Spielzeiten nur 22 Partien absolvieren. Weber stand bislang 68 Mal als Jugend- und Junioren-Nationalspieler auf dem Feld.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News