Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
„Nochmal alles raus hauen“ – SC DHfK trifft im letzten Spiel des Jahres auf Friesenheim

„Nochmal alles raus hauen“ – SC DHfK trifft im letzten Spiel des Jahres auf Friesenheim

Für die Handballer des Leipziger SC DHfK wird es ein verkürztes Weihnachtsfest. Am 26. Dezember stehen die Grün-Weißen beim Tabellenzweiten Friesenheim auf der Platte.

Voriger Artikel
Vom SC DHfK Leipzig in die erste Liga: Uwe Jungandreas wird Trainer beim SC Magdeburg
Nächster Artikel
Handballer des SC DHfK Leipzig testen gegen Erstligisten Eisenach und den HC Elbflorenz

DHfK-Trainer Christian Prokop (Archivbild) wird an Heiligabend 35 Jahre alt.

Quelle: Rainer Justen

Leipzig. Mit einem Sieg können die Leipziger – derzeit auf Rang vier gelistet – den Anschluss zur Tabellenspitze wahren und sogar verkürzen. „Das letzte Spiel des Jahres, da wollen wir noch mal alles raus hauen“, beschreibt DHfK-Trainer Christian Prokop die Stimmung im Team.

„Wir müssen eine starke Tagesform auf die Platte bringen – in allen Mannschaftsteilen", fordert der Übungsleiter. Nach der Niederlage in Hildesheim hat er besonderes Augenmerk auf die Abstimmung zwischen Abwehr und Torhüter gelegt. Das müsse besser funktionieren, so Prokop.

Bevor es am Morgen des 26. Dezembers nach Rheinland-Pfalz geht, gönnt der Trainer den Spielern erstmal ein paar ruhige Tage. „Seit dem Vormittagstraining am Montag ist frei, alle können mal abschalten.“ An Heiligabend können Christian Prokop und Kreisläufer Alen Milosevic gleich doppelt feiern: Beide haben am 24. Geburtstag. Doch schon am ersten Weihnachtsfeiertag geht es wieder los: Eine Trainingseinheit samt Videobesprechung ist angesetzt.

Das Spiel gegen Friesenheim überträgt LVZ-Online wie immer im Audio-Livestream. Angepfiffen wird um 17 Uhr.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News