Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Pechstein verlässt SC DHfK und wechselt nach Rostock - Empor will weiteren Spieler

Pechstein verlässt SC DHfK und wechselt nach Rostock - Empor will weiteren Spieler

Es hat sich bereits seit einigen Wochen angedeutet: Marc Pechstein verlässt den SC DHfK Leipzig. Der Rückraumspieler geht in der neuen Saison für den HC Empor Rostock auf Torejagd.

Voriger Artikel
Probetraining: Spanischer Nationalspieler präsentiert sich beim SC DHfK Leipzig
Nächster Artikel
Schweres Los: Hildesheim steigt bei Niederlage gegen SC DHfK Leipzig mit Partyjubel ab

Marc Pechstein in Aktion.

Quelle: Rainer Justen

Leipzig/Rostock. „Der Vertrag soll noch in dieser Woche unterschrieben werden“, sagte Empor-Geschäftsführerin Juliane Radike gegenüber LVZ-Online. Der Zweitligist will den gebürtigen Sachsen für zwei Jahre binden.

Pechstein war im vergangenen Sommer aus Hüttenberg nach Leipzig gewechselt. Die Erwartungen hat der 23-Jährige allerdings selten erfüllt. In der Winterpause schien bei ihm dann aber der Knoten geplatzt zu sein. „Er ist einer der Gewinner der Vorbereitung auf die Rückrunde“, sagte Trainer Christian Prokop noch Anfang Februar. In den folgenden Wettkämpfen fehlten jedoch seine Tore aus dem Rückraum. In insgesamt 32 Einsätzen erzielte Pechstein 48 Treffer. Weiteres Problem für Pechstein war aber auch: Wenn Philipp Weber auflief, bekam er kaum Spielanteile.

Zuletzt gegen Rimpar musste der Lehramtsstudent (Deutsch, Mathe, Sport) sogar hinter der Bank Platz nehmen und schaffte es nicht mehr in den Kader. Trainer Christian Prokop hatte bereits Mitte März erstmals öffentlich seinen Unmut über den 1,98-Meter-Recken geäußert. "Er hat viele Chancen bekommen und sie nicht optimal genutzt", so der Coach. Dabei war Pechstein mit besten Empfehlungen in Leipzig angekommen. Bei seinem alten Verein aus Hüttenberg hielt er die Abwehr zusammen. Sogar Erstligist Wetzlar zeigte Interesse an einer Verpflichtung. Nun will ihm der HC Empor eine neue Chance bieten. "Er soll bei uns eine tragende Säule werden", so Radike.

DHfK will sich im Rückraum verstärken

Rostock hat die Fühler offenbar noch nach einem weiteren Leipziger ausgestreckt. Namen wollte die Geschäftsführerin nicht nennen. Empor suche aber noch einen weiteren Spieler für den rechten Rückraum. Dort stehen beim SC DHfK derzeit Franz Semper (17) und Max Emanuel (20) unter Vertrag.

Die Leipziger suchen für diese Position ebenfalls noch Verstärkung mit einem erfahrenen Spieler. Zuletzt durfte sich der Spanier Hugo Lopez aus Großwallstadt präsentieren. Eine Entscheidung über die Personalie ist laut Verein aber noch nicht gefallen.

Mit Sebastian Greß wird ein weiteres DHfK-Talent den Weg nicht mit in die 1. Bundesliga antreten. Die Grün-Weißen leihen den 20 Jahre alte Rückraumspieler an Fast-Zweitliga-Aufsteiger HC Elbflorenz aus. Bei den Dresdnern hatte zuvor bereits DHfK-Rechtsaußen René Boese unterschrieben. Außerdem holen die Elbestädter Hannes Lindt aus Essen und Henning Quade aus Bad Schwartau ins Team. Zusammen mit der bereits bestehenden Mannschaft, u.a. mit dem Ex-Leipziger Rico Göde, gelten sie schon jetzt als Geheimfavorit für die neue Saison.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News