Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Philipp Pöter fällt lange aus – Philipp Weber steckt einen Cut ein

Ehemalige DHfK-Spieler Philipp Pöter fällt lange aus – Philipp Weber steckt einen Cut ein

Herber Rückschlag für Philipp Pöter: Der ehemalige Spieler des SC DHfK Leipzig fällt bei seinem neuen Verein in Wetzlar wegen gesundheitlicher für unbestimmte Zeit aus.

Philipp Pöter noch im Trikot des SC DHfK Leipzig.

Quelle: dpa

Wetzlar. Kurz vor Saisonstart muss Handball-Bundesligist HSG Wetzlar einen Rückschlag hinnehmen. Der vom SC DHfK Leipzig zu den Hessen gewechselte Spielmacher Philipp Pöter wird der HSG auf unbestimmte Zeit fehlen. Nach Untersuchungen im Universitätsklinikum Gießen erteilten die Ärzte dem 30-Jährigen absolutes Leistungssportverbot. „Philipp wird uns über einen sehr langen Zeitraum fehlen“, erklärte HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. Nähere Angaben machte der Verein nicht.

Pöter hatte beim überzeugenden 31:22-Sieg am Sonntag im DHB-Pokal gegen Erstliga-Aufsteiger Coburg gefehlt. In dem Match erzielte der Ex-Leipziger Philipp Weber vier Treffer – er musste wegen eines „Cuts“ am Auge aber in der Kabine behandelt werden.

Mit dem Schweden Emil Berggren (30) haben die Wetzlarer eine Verstärkung im Rückraum gefunden. Wetzlar startet am Freitag gegen die Füchse Berlin in die Bundesliga-Saison und gastiert am 4. Dezember in Leipzig.

Gesucht wird bei der HSG noch ein Linksaußen. Maximilian Holst hatte sich bereits beim Pokalspiel in Coburg einen Kreuzbandriss zugezogen.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News