Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Profivertrag zum Geburtstag: SC DHfK Leipzig bindet Talent und schickt es nach Aue

Gregor Remke Profivertrag zum Geburtstag: SC DHfK Leipzig bindet Talent und schickt es nach Aue

Der SC DHfK Leipzig hat seinem Nachwuchsspieler Gregor Remke am Donnerstag ein besonderes Geburtstagsgeschenk bereitet. Der 18-Jährige erhält seinen ersten Profivertrag, teilte der Bundesligist mit.

Gregor Remke wird Profi.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Der SC DHfK Leipzig hat seinem Nachwuchsspieler Gregor Remke am Donnerstag ein besonderes Geburtstagsgeschenk bereitet. Der 18-Jährige erhält seinen ersten Profivertrag, teilte der Bundesligist mit.

Der Deutsche Meister der A- und B-Jugend unterzeichnete einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2017. Außerdem wird Remke mit einem Zweitspielrecht beim EHV Aue ausgestattet, wodurch er bereits in der anstehenden Rückrunde Spielpraxis in der 2. Bundesliga sammeln kann. Diese Zusammenarbeit der beiden sächsischen Handballvereine ist der erste Schritt einer geplanten. Im Sommer sollen dann weitere DHfK-Talente diesen Entwicklungsprozess absolvieren.
 
Am 28. Januar wird sich Remke beim Freundschaftsspiel erstmals im Aue-Trikot mit seinen Mannschaftskollegen vom SC DHfK Leipzig messen. Anwurf ist 19 Uhr in der Erzgebirgshalle Lößnitz.
„Ich freue mich sehr über meinen ersten Profivertrag und das in mich gesetzte Vertrauen. Die Zusammenarbeit mit dem EHV Aue bietet mir außerdem eine hervorragende Möglichkeit, Spielpraxis und Erfahrung in der zweiten Bundesliga zu sammeln“, so Remke.

Auch DHfK-Cheftrainer Christian Prokop sieht den 18-Jährigen durch das Zweitspielrecht in Aue auf dem richtigen Weg: „Gregor Remke ist ein weiteres großes Linkshänder-Talent, dem wir in naher Zukunft einen Sprung in den Spitzenhandball zutrauen. Diese Kooperation ist für seine weitere Entwicklung genau der richtige Zukunftsschritt“, so Prokop. Remke spielte zuletzt bei der SG LVB in der dritten Liga, soll nun aber in Aue den nächsten Schritt machen.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News