Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
SC DHfK Leipzig: René Boese am Meniskus operiert – drei Wochen Pause

SC DHfK Leipzig: René Boese am Meniskus operiert – drei Wochen Pause

Rückschlag für René Boese in der Vorbereitung mit dem SC DHfK Leipzig für die neue Saison: Der Rechtsaußen der Zweitliga-Handballer musste am Donnerstag am Knie operiert werden.

Voriger Artikel
Gelungene Premiere für SC DHfK-Golfturnier: 3000 Euro für den Nachwuchs
Nächster Artikel
„Mit RB wird es nicht einfacher“ – SC DHfK Leipzig setzt zum Sprung in die 1. Bundesliga an

Bleibt mindestens bis 2015 beim SC DHfK: René Boese.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Im Testspiel gegen die SG LVB in der vergangenen Woche hat sich der 30-Jährige den Außenmeniskus im linken Bein angerissen. Danach ging nichts mehr, Schmerzen und ein dickes Knie waren die Folge.

Mannschaftsarzt Pierre Hepp von der Uniklinik Leipzig griff nun zum Skalpell. „Ein unkomplizierter Eingriff, bei dem wir den Meniskus wieder in Ordnung gebracht haben“, so Hepp. Sein Kollege René Toussaint übernimmt in der Sportmedizin am Brühl die Reha. Sollte die Heilung wie gewünscht verlaufen, könnte Boese schon in drei Wochen wieder ins Training einsteigen.

Der erfahrene Konterspieler musste in der vergangenen Saison oftmals auf den Zuschauerrängen Platz nehmen. Aus taktischen Gründen schaffte es Boese nicht immer in den 14er-Kader für den Spieltag, weil sich Trainer Christian Prokop mehrere Varianten für den Rückraum offen lassen musste. Der Coach setzte zudem auf Lucas Krzikalla als einzigen Rechtsaußen in den Spielen. Für die neue Saison hat Prokop sein Team neu geordnet. Boese soll darin wieder einen festen Platz finden.

mro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News