Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
SC DHfK Leipzig testet seine Spieler: 100-Kilo-Mann fliegt am längsten

Handball-Bundesliga SC DHfK Leipzig testet seine Spieler: 100-Kilo-Mann fliegt am längsten

Der SC DHfK Leipzig ist nach der WM-Pause bereit für die Handball-Bundesliga. Trainer Christian Prokop ließ seine Spieler zum Leistungstest antreten. Ein Rückraumhüne stand beim Sprungtest am längsten in der Luft.

Die DHfK-Spieler beim Leistungstest.

Quelle: SC DHfK

Leipzig. Noch elf Tage  bleiben den Handballern des SC DHfK Leipzig für die Vorbereitung. Dann müssen die Spieler von Trainer Christian Prokop wieder in der Bundesliga antreten. Das Programm nach der WM-Pause hat es in sich. Die Grün-Weißen sind am 19. Februar in Minden zu Gast und eine Woche später beim TBV Lemgo. Beides sind unbequem zu bespielende Gegner die vor allem zu Hause punkten. Mit zwei Siegen allerdings hätten die Leipziger das von Prokop gestellte Saisonziel von 25 Punkten schon nahezu erreicht. Zwei Zähler wären aus den dann noch offenen 14 Partien für die intern gesetzte Marke notwendig.

Prokop ist mit den körperlichen Werten seiner Spieler durchaus einverstanden. „Wir gehen konditionell gut vorbereitet in die anstehende Rückrunde und freuen uns auf das erste Punktspiel“, so Prokop.

Anfang der Woche ließ er bei einer Leistungsdiagnostik die Fitnessdaten seiner Mannschaft an sieben Teststationen zusammentragen.  Die härtesten Schlagwürfe lieferten Maximilian Janke und Aivis Jurdzs ab. Schnellster Sprinter ist Marvin Sommer. Die längste Flugzeit legte 100-Kilo-Mann Jurdzs hin. Hier die Sieger im Überblick:

Schlagwurf: Maximilian Janke und Aivis Jurdzs (je 107 Stundenkilometer)

20-Meter-Sprint: Marvin Sommer

Liegestütze: Lucas Krzikalla

Standweitsprung : Aivis Jurdzs

Counter-Movement-Jump (maximale Flugzeit): Aivis Jurdzs

Achterlauf mit Ball: Lucas Krzikalla

Shuttle-Run-Test: Lucas Krzikalla

Vor allem Krzikalla beeindruckte den Trainer. Der Linkshänder lieferte gleich in drei Disziplinen die Spitzenwerte ab und ist bereit für sein Comeback in der Bundesliga. In einem internen Trainingsspiel gegen die SG LVB will er am Donnerstag noch einmal unter Wettkampfbedingungen testen.

Prokop ist mit seinem Team zufrieden. Schon beim Test vor einer Woche beim 31:29-Sieg gegen das spanische Spitzenteam Grannollers in Jena lobte er bereits das Tempo im Spiel. Im Rückraum findet Andreas Rojewski zu alter Stärke zurück. Nach einem starken Saisonstart blieb der polnische Nationalspieler später hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News