Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
SC DHfK Leipzig wechselt den Kapitän – Spitzenspiel am Mittwoch in Nordhorn

SC DHfK Leipzig wechselt den Kapitän – Spitzenspiel am Mittwoch in Nordhorn

In dieser Woche muss sich der SC DHfK Leipzig gleich gegen zwei Spitzenteams beweisen. Am Mittwoch tritt der Tabellenführer bei der HSG Nordhorn-Lingen, am Sonnabend folgt der Ostklassiker gegen den ThSV Eisenach.

Voriger Artikel
„Hammerschwerer Gegner“ – DHfK-Handballer treffen im Pokal-Achtelfinale auf Balingen
Nächster Artikel
Nikolaus prüft Handballnachwuchs: SC DHfK lädt am 6. Dezember zum Spielfest

Lukas Binder ist neuer Kapitän beim SC DHfK Leipzig.

Quelle: Elmar Keil

Leipzig. Vor den beiden richtungweisenden Partien hat der Verein eine Personalie veröffentlicht.

Von sofort an führt Lukas Binder die Mannschaft als Kapitän auf dem Parkett. Er übernimmt das Amt von Routinier Thomas Oehlrich. Dem Kreisläufer hat nach Vereinsangaben die Mehrfachbelastung mit Familie, Beruf und Sport eine Ausübung dieser zusätzlichen Funktion zunehmend erschwert. „Einerseits wollen wir Oehle gesund und fit behalten, um unsere Ziele zu erreichen, andererseits braucht unser Team zur Weiterentwicklung viel Kommunikation und Führung in und außerhalb der Halle. Daher ist dieser Schritt einer in die Zukunft“, sagte DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther.

DHfK-Trainer Christian Prokop hat sich den neuen Mannschaftsführer aus dem dreiköpfigen Teamrat mit Binder, Philipp Pöter und Bastian Roschek ausgesucht. Für Binder sprachen zunächst seine regionale Verankerung. Der 22-Jährige ist gebürtiger Leipziger und spielt aktuell seine sechste Saison für den SC DHfK. Damit ist er der dienstälteste Spieler im Kader der Grün-Weißen und hat die Entwicklung von der Oberliga Sachsen bis in die 2. Bundesliga komplett miterlebt. Zum anderen nahm er auch schon in der Vergangenheit kein Blatt vor den Mund. "Ich werde in der Kabine auch mal laut, wenn es nicht richtig im Spiel läuft", sagte der Linksaußen. Das Amt sei für ihn eine große Verantwortung, schmeichle ihm aber auch etwas. "Es wird mich auf jeden Fall beflügeln", so Binder.

Gegen Nordhorn gibt Binder nach mehrwöchiger Verletzungspause sein Comeback. Die Emsländer haben nur drei Minuspunkte mehr als der SC DHfK auf dem Konto und könnten mit einem Sieg den Abstand zum Ligaprimus verkürzen. „Nordhorn hatte über die letzten Jahre kaum Fluktuation im Kader und ist damit eine der am besten eingespielten Mannschaften“, sagte Prokop. Mit Bobby Schagen spielt zudem der zweitbeste Toptorschützen der Liga für die HSG. Der Rechtsaußen erzielte bisher 65 Tore, fünf Treffer mehr als Philipp Weber vom SC DHfK.

Das Spiel in der EmslandArena LVZ-Online per Audiostream ab 19.30 Uhr live.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News