Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
SC DHfK Leipzig zieht in Hofhaus um – Biegler weiter begehrt

Zentrum Süd SC DHfK Leipzig zieht in Hofhaus um – Biegler weiter begehrt

Neue Geschäftsstelle für die Handballer des SC DHfK Leipzig: Der Bundesligist zieht in ein neues Hofhaus im Zentrum Süd um. Dort könnte auch die Entscheidung um den künftigen Cheftrainer fallen.

Karsten Günther am Tresen der neuen Geschäftsstelle.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Die Handballer des SC DHfK Leipzig straffen im Hintergrund ihre Strukturen. Am Freitag ziehen sechs Mitarbeiter und vier Nachwuchstrainer um Geschäftsführer Karsten Günther in die neue Geschäftsstelle des Bundesligisten ein. Sponsor ImmVest Wolf hat dem Verein mit einem Hofhaus im Gebäudekomplex in der Schletterstraße 10 ein wahres Schmuckstück im Zentrum-Süd hingesetzt. Auf rund 270 Quadratmetern befinden sich Büros, ein Besprechungsraum, ein repräsentativer Empfangstresen und außen eine üppige Terasse. „Wir brauchten einfach mehr Platz“, sagte Günther.

Im alten Domizil am Sportforum seien die Grün-Weißen an ihre Grenzen gestoßen. „Jetzt sind wir auch leicht mit der Straßenbahn zu erreichen“, freut sich der Geschäftsführer über einen weiteren Vorteil. Angenehmer Nebeneffekt für Günther: Er kann jetzt von seiner Wohnung in der Südvorstadt zu Fuß zur Arbeit gehen. Auch Kapitän Lukas Binder und Abwehrchef Bastian Roscheck wohnen in unmittelbarer Nachbarschaft. „Beim Ausbau haben weitere Sponsoren mit angepackt, vom IT-Dienstleister bis zum Küchenstudio“, so der Geschäftsführer. Vom kommenden Dienstag an sind die Mitarbeiter dann unter den bekannten Rufnummern wieder erreichbar.

Eine der wichtigsten Fragen kann Günther dann in seinem neuen Büro beantworten. Wer wird im Sommer neuer Coach des SC DHfK, wenn Christian Prokop Bundestrainer wird? „Wir wollen die Personalie in den nächsten vier Wochen entscheiden“, so Günther. Zu Namen äußerte er sich nicht.

Durchgesickert ist aber, dass Frauen-Bundestrainer Michael Biegler weiter auf der Kandidatenliste sehr weit oben steht. Er wäre allerdings erst nach der Weltmeisterschaft am 1. Januar 2018 frei. Bis dahin könnte Co-Trainer André Haber übernehmen. DHfK-Aufsichtsrat Stefan Kretzschmar ließ vergangene Woche beim All Star Game keine Gelegenheit aus, um Biegler als herausragenden Trainer zu loben. Der SC DHfK hätte den 55-Jährigen gern schon zum 1. Juli verpflichtet, dann zunächst in Doppelfunktion bei Männern und Frauen. Der Deutsche Handballbund lehnte diesen Plan aber ab.

Von Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News