Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Semper und Zhedik verletzt, weiter Unklarheit bei Jurdzs

Schwarze Tage beim SC DHfK Semper und Zhedik verletzt, weiter Unklarheit bei Jurdzs

Die Saison ging noch gar nicht los, und schon stehen die ersten Fragezeichen hinter dem Kader von SC-DHfK-Trainer Christian Prokop. Franz Semper und Sergey Zhedik haben sich verletzt. Im Fall Aivis Jurdzs gibt es noch immer keine Einigung.

Will aus Eisenach weg: Aivis Jurdzs.

Quelle: dpa

Leipzig. Die Handballer des SC DHfK müssen in den nächsten Tagen während der Saisonvorbereitung gleich auf drei Positionen improvisieren. Beim Transfer von Aivis Jurdzs herrscht auch nach der Verhandlung vom Mittwoch Unklarheit. Franz Semper und Sergey Zhedik fallen verletzt aus.

Im Fall des Top-Transfers der Saison konnten sich der ThSV Eisenach und die Leipziger vor dem Amtsgericht in Suhl am Mittwoch nicht einigen. Der Kontrahent aus Thüringen hatte mittels einer einstweiligen Verfügung ein Trainings- und Spielverbot für Aivis Jurdzs erwirkt. Weder während des Prozesses am Mittwoch noch während der Verhandlungspausen habe es eine Annäherung zwischen Eisenach und Leipzig gegeben, hieß es seitens des SC DHfK. Am Freitag um 11 Uhr soll nun das Urteil verkündet werden.

Beim Sachsencup am Wochenende zog sich Sergey Zhedik eine Verletzung der Bauchmuskulatur zu. Der 25-Jährige musste daraufhin das Trainingslager in Naumburg vorzeitig abbrechen und wurde am Leipziger Uniklinikum untersucht. Der Rückraumspieler, der vor knapp zwei Monaten von SKIF Krasnodar aus Russland nach Leipzig kam, muss mindestens bis zur nächsten Woche pausieren.

Während die deutsche Junioren-Auswahl in Brasilien im Viertelfinale steht, geht es für den Leipziger Franz Semper zunächst nicht weiter. Im Abschlusstraining vor dem Achtelfinale gegen Argentinien (27:18) knickte der 18-Jährige um. Mit Verdacht auf eine Knieverletzung legte sich der Rückraumspieler noch in Brasilien in den MRT. Eine Auswertung der Ergebnisse seitens der Leipziger Mannschaftsärzte steht noch aus.

Am Donnerstag endet für den verbliebenen Kader von Coach Christian Prokop das zweite Trainingslager. Direkt danach geht es nach Halle. In der Saalestadt steht ab 18 Uhr der BWG-Cup 2015 an. Zuerst muss der SC DHfK gegen den HSV Sömmerda ran. Sollten die Grün-Weißen den Landesligisten besiegen, könnte im Finale das Duell mit dem SC Magdeburg steigen. Gespielt wird jeweils über 30 Minuten.

Johannes Angermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News