Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Team Prokop gewinnt Eisstockschießen des SC DHfK – Kinderwünsche sollen in Erfüllung gehen

Team Prokop gewinnt Eisstockschießen des SC DHfK – Kinderwünsche sollen in Erfüllung gehen

Warmspielen für den Aufstiegskampf: Die Zweitligaspieler des SC DHfK Leipzig wechselten am Freitagabend den Untergrund. In Taucha, wo sonst die Icefighters dem Puck hinterjagen, probierten sich die Handballer nun mit Freunden und Sponsoren im Eisstockschießen.

Voriger Artikel
Tabellenführung verteidigen: SC DHfK Leipzig reist zum Zweitliga-Vorletzten Hildesheim
Nächster Artikel
SC DHfK Leipzig setzt auf eine tobende Halle - zwei Spitzenspiele in vier Tagen

Am Freitagabend traten die Handballer vom SC DHfK in der Tauchaer Eisarena zum Eisstockschießen an.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Jeder Spieler führte ein Team an, spielte um den seit Jahren immer wieder begehrten vereinsinternen Meistertitel. Am Ende sicherte sich die Mannschaft von Trainer Christian Prokop den Sieg. Gabor Pulay musste sich mit seinem Team im Finale geschlagen geben.

 

Bereits am Vormittag haben die Grün-Weißen einem tristen Bauzaun in der Leipziger Innenstadt ein Gesicht gegeben. An der Hainspitze wirbt der Zweitligist in den nächsten Wochen mit übergroßen Porträts aller Spieler in doppelter Mission: für einen guten Zweck und auch für sich selbst. Neben den Spielterminen erscheinen dort in den kommenden Wochen nämlich die Weihnachtswünsche von Kindern aus benachteiligten Familien.

 

phpjGWbtk20141121220259.jpg

Der SC DHfK Leipzig wirbt in der Leipziger Innenstadt für sich und einen guten Zweck. Handballer Philipp Weber (r.) assistiert den Sprayern Kevin und Oscar.

Quelle: Christian Modla

Dabei handelt es sich um eine Kooperationen der Leipziger Kinderstiftung, dem SC DHfK und den Firmen Papenburg und Rohdesohn. „Wir wollen mit dem Event Bundesliga-Handball Mehrwerte schaffen und gemeinsam mit unseren Sponsoren helfen, wo Hilfe notwendig ist“, sagte DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther. So soll nach der Partie gegen den TV Großwallstadt der Spielball versteigert werden. Der Erlös steht für die Aktion zur Verfügung.

 

Mitmachen ist für Kinder ganz einfach: Sie können ihre Wunschzettel per E-Mail an die Adresse info@leipziger-kinderstiftung.de oder per Post an die Leipziger Kinderstiftung, August-Bebel-Straße 11, 04275 Leipzig senden. Die Partner vom Bauzaun wollen dann so viele Zuschriften wie möglich erfüllen.

phpab7a8e3afd201411220013.jpg

Leipzig. Warmspielen für den Aufstiegskampf: Die Zweitligaspieler des SC DHfK Leipzig wechselten am Freitagabend den Untergrund. In Taucha, wo sonst die Icefighters dem Puck hinterjagen, probierten sich die Handballer nun mit Freunden und Sponsoren im Eisstockschießen. Jeder Spieler führte ein Team an, spielte um den seit Jahren immer wieder begehrten vereinsinternen Meistertitel.

Zur Bildergalerie

Abstimmung über Tor des Monats: Streitenberger auf Rang vier

 

Belohnt mit einer Nominierung zum Torschützen des Monats durch die Handball-Bundesliga wurde bereits DHfK-Linksaußen Uli Streitenberger. Am Freitag endete nun das Online-Voting für den spektakulärsten Treffer. Der Leipziger landete mit seinem Tor aus der Begegnung gegen Baunatal am Ende auf Platz vier. Gewonnen hat Torge Johannsen vom TSV Hannover-Burgdorf.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News