Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Transfer perfekt: SC DHfK Leipzig holt Keeper Milos Putera

Handball Transfer perfekt: SC DHfK Leipzig holt Keeper Milos Putera

Der SC DHfK verstärkt sich mit einem Nationaltorhüter. Milos Putera teilt sich künftig den Arbeitsplatz mit Felix Storbeck zwischen den Pfosten. Der 33-jährige slowakische Nationalspieler kommt vom TV Großwallstadt.

Zusammenarbeit besiegelt: DHfK-Trainer Christian Prokop, Torhüter Milos Putera und Geschäftsführer Karsten Günther.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig.. Um diese Personalie hat der SC DHfK lange ein großes Geheimnis gemacht. Nun steht fest, wer als zweiter Torhüter neben Felix Storbeck in die Handball-Bundesliga geht. Nach LVZ-Informationen verpflichten die Grün-Weißen den slowakischen Nationaltorhüter Milos Putera. Am Donnerstag bestätigte die Grün-Weißen die Verpflichtung. Putera erhält einen Einjahresvertrag mit Option auf ein Jahr Verlängerung.

In den vergangenen beiden Jahren stand der 33-Jährige beim Zweitligisten TV Großwallstadt zwischen den Pfosten. Sein Kontrakt endet dort nach der Spielzeit. „Die 1. Liga war schon ein Grund für meinen Wechsel nach Leipzig. Ich kann jetzt wieder in der stärksten Liga der Welt spielen – das ist der Traum eines jeden Handballers. Leipzig ist eine tolle Stadt und der Verein hat viel Potential", sagte der Slowake.

SC DHfK Leipzig verschenkt Sieg gegen Hamm

In den vergangenen Jahren sammelte er mit Wilhelmshaven, Nettelstedt-Lübbecke, Hüttenberg und Balingen-Weilstetten jede Menge in der stärksten Liga der Welt. "Er ist ein super Typ und klasse Torwart. Man kann den Leipzigern nur zu dieser Verpflichtung gratulieren", sagte Puteras ehemaliger Balinger Teamkollege Christoph Theuerkauf.

In der 2. Bundesliga gehört Putera in dieser Saison zu den besten Torhütern. Mit mehr als 29 Prozent gehaltener Bälle liegt er auf Platz acht der 56 registrierten Keeper. Felix Storbeck folgt auf Rang 15 und Henrik Ruud Tovas auf 19.

Bereits vor Ende dieser Spielzeit hat Hugo Lopez Romero die Großwallstädter verlassen. Der spanische Linkshänder absolvierte beim SC DHfK bereits ein Probetraining und hinterließ einen hervorragenden Eindruck. Derzeit bessert der 32-Jährige die Familienkasse auf. Beim Emir Cup in Katar startet der Europapokalsieger (2009 mit Valladolid) für Al-Quiyada. Ein dauerhaftes Engagement im Wüstenstaat schloss Lopez aus: "Ich würde gern in Deutschland bleiben." Seine Verpflichtung gilt nur noch als Formsache, man ist sich einig. Die Unterschrift fehlt aber noch. Restrisiko: Lopez erhält in Katar ein überragendes, kaum ablehnbares Angebot.

Hintergrund der prominenten Abgänge sind Großwallstadts Finanz- und Lizenzprobleme. Trainer Maik Handschke soll ein kostengünstiges junges Team formen. Akteure wie Putera und Lopez passen da nicht mehr ins Konzept. "In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit konnten wir Milos aktuell keine konkrete Perspektive aufzeigen", bestätigte der Sportlicher Leiter Andreas Klein.

Bereits unter Vertrag genommen haben die Leipziger Linksaußen Marvin Sommer (23, EHV Aue), Kreisläufer Benjamin Meschke (24, Bergischer HC) und den linken Rückraumspieler Aivis Jurdsz (31, ThSV Eisenach). Die Hauptbaustellen sind damit geschlossen.

Gut möglich aber, dass sich in den nächsten Wochen noch etwas tut. Trainer Christian Prokop beobachtet weitere Kandidaten für den linken Rückraum. Nicht ausgeschlossen ist auch eine Verstärkung für Rechtsaußen. René Boese geht nach Dresden, hinter dem gesetzten Lucas Krzikalla steht mit Sebastian Naumann ein 18-jähriger als zweiter Mann bereit.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Spielbericht

Der SC DHfK Leipzig musste sich gegen den ASV Hamm-Westfalen mit einem 28:28 begnügen. Vor 1960 Zuschauern hatten die Hausherren Probleme mit der Konzentration und produzierten für einen Sieg zu viele Fehler.

mehr
Mehr aus News