Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Trotz widriger Trainingsbedingungen: DHfK Leipzig reist zuversichtlich nach Ferndorf

Trotz widriger Trainingsbedingungen: DHfK Leipzig reist zuversichtlich nach Ferndorf

Die Zweitliga-Handballer des SC DHfK Leipzig sind nach einem spielfreien Wochenende am Samstag bei Aufsteiger TuS Ferndorf (19.30 Uhr) zu Gast. Coach Uwe Jungandreas nutzte die freie Zeit, um die Woche über intensiv zu arbeiten.

Voriger Artikel
Vertrag aufgelöst: SC DHfK Leipzig trennt sich von Torhüter Oliver Krechel
Nächster Artikel
Glück für Eric Jacob – Meniskus des DHfK-Spielers ist nicht beschädigt

Pavel Prokopec vom SC DHfK plagen Adduktorenprobleme.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. „Die Qualität des Trainings wird von Tag zu Tag besser. Die Formkurve zeigt also deutlich nach oben. Gegen Ferndorf soll sich das auch im Punktspiel zeigen“, erklärt er.

Dabei musste der Coach unter der Woche mit widrigen Bedingungen auskommen. Denn Jungandreas stand nicht der komplette Kader zur Verfügung. Zum einen fehlten Kapitän Thomas Oehlrich (Schambeinentzündung), Rico Göde (Zahn-OP) und Pavel Prokopec (Adduktorenprobleme) aufgrund von Verletzungen. Obendrein weilten die Nachwuchsspieler Alexander Feld und Max Emanuel bei Auswahlmaßnahmen mit der Junioren- bzw. Jugendnationalmannschaft. Erfreulich sei jedoch, dass beide ein sehr ordentliches Turnier gespielt hätten. „Vor allem Max ist als bester Spieler und bester Torschütze aufgefallen. Ob sie diese Leistungen in unserem Spiel bestätigen können, wird sich zeigen“, so der Trainer, der vor dem abstiegsbedrohten Ferndorfern warnt. „Sie haben daheim schon fünf Spiele verloren und ein Unentschieden erkämpft. Deswegen werden sie richtig heiß sein und ihren Fans die ersten zwei Punkte bescheren wollen. Wir sollten das Spiel auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen.“

Um den nächsten Auswärtserfolg einfahren zu können, „müssen wir vor allem das schnelle Spiel der Ferndorfer unterbinden, denn sie drücken permanent aufs Tempo und haben ihren Schwerpunkt im Konterspiel und der zweiten und dritten Angriffswelle“, erklärt Jungandreas.

LVZ-Online präsentiert die Partie im Audio-Livestream.

aku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News