Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Überraschung: Prokop zieht beim SC DHfK zurück und will doch Bundestrainer werden

Abschied Überraschung: Prokop zieht beim SC DHfK zurück und will doch Bundestrainer werden

Christian Prokop will neuer Bundestrainer werden. Das gab er am Mittwochabend auf der Pressekonferenz nach der Niederlage in Flensburg bekannt.

Bei der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Flensburg gab Leipzigs Trainer Christian Prokop seinen Wechsel zur Nationalmannschaft bekannt.

Quelle: Rainer Justen

Leipzig/Flensburg. Was für eine Entwicklung in der Trainerfrage beim SC DHfK Leipzig. Christian Prokop hat sich in letzter Minute doch gegen die Sachsen entschieden. „Ich möchte das Amt des Bundestrainers übernehmen“, sagte er am Mittwochabend nach der 23:31-Niederlage bei der SG Flensburg-Handewitt. Dabei schien am Morgen vor der Partie noch alles klar: Der 37-Jährige bleibt in Leipzig und denkt höchstens über ein Doppelengagement bei Verein und dem Deutschen Handballbund (DHB) nach.

„Wir haben das zur Kenntnis genommen, gleichwohl sind wir mit der Entscheidung nicht glücklich“, sagte DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther nach Prokops Statement. Jetzt müssten sich beide Seiten an einen Tisch setzen und nach einer Lösung suchen. Wie die Gespräche ausgehen werden, könne er noch nicht sagen. Prokop besitzt in Leipzig noch einen Vertrag bis 2021. „Ich hätte mir gewünscht, dass wir zusammen weiter machen“, so Günther.

Es wirkte eigentlich seit Tagen alles perfekt, Prokop bleibt ein Leipziger. Die Mannschaft wurde schon kurz vor der Abreise zu den beiden Spielen im Norden am vergangenen Freitag eingeweiht und hielt tagelang dicht. Der 37 Jahre alte Übungsleiter teilte seinem Team mit, dass er weiter ihr Coach bleibe. Am Dienstag erklärte Prokop: „Ich habe meine Entscheidung getroffen“, ohne freilich zu sagen, in welche Richtung sein Pendel ausgeschlagen ist.

Was zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht klar war, der DHB ließ nicht locker. Vizepräsident Bob Hanning buhlte Anfang dieser Woche trotz der Ansage gegenüber der Mannschaft weiter um die Dienste des gebürtigen Kötheners. DHB-Präsident Andreas Michelmann stellte am Dienstag noch einen Kompromiss in Aussicht: „Teil der derzeitigen Gespräche ist auch, ob ein Trainer wie Prokop zunächst in Doppelfunktion die Nationalmannschaft und seinen Verein betreuen kann.“

Nun also die Entscheidung für den DHB. „Ich habe keine Meldung herausgegeben und mein Statement für nach dem Spiel angekündigt“, so Prokop in Flensburg. Er hoffe, dass beide Seiten jetzt faire Gespräche führen werden. Leipzig sei eine Herzensangelegenheit gewesen, er hoffe aber auf Verständnis für seine neue Aufgabe. „Die Entscheidung war sehr schwierig“, so Prokop.

Prokop war seit Wochen hin- und hergerissen. Soll er in Leipzig bleiben oder doch den Schritt auf die ganz große Handballbühne wagen? „Mein Herz wird mitentscheiden“, so der Trainer in den vergangenen Tagen. Beobachter und Fans sahen in dieser Aussage bereits ein Bekenntnis für den SC DHfK. Die Fanaktion mit hundertfachen Sympathiebekundungen für den Übungsleiter beim Spiel gegen Minden hallte bei Prokop auch noch Tage später noch nach. Auf der anderen Seite lockte der nächste Sprung in der Karriere, die Aussicht auf die Arbeit mit den deutschen Stars und die Teilnahme an großen Turnieren. Diese Versuchung war offenbar zu groß.

Auch für die Mannschaft kommt die Entscheidung überraschend. Noch Stunden vor dem Spiel glaubte sie an ein weiteres Engagement der Trainers. „Ich freue mich unglaublich, dass Christian unser Trainer bleibt“, sagte einer der DHfK-Handballer am Nachmittag vor der Partie Flensburg.

Auch der DHB war sich in der Causa nicht sicher und fuhr seit Anfang der Woche zweigleisig. „Es hat ein Gespräch zwischen unserem Trainer Markus Baur und Bob Hanning stattgefunden“, bestätigte Jürgen Schweikardt, Geschäftsführer des Bundesligisten TVB Stuttgart. Zum Thema neuer Bundestrainer wird es vorerst keine weiteren Verhandlungen mit den Schwaben geben.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News