Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Vier Leistungsträger fehlen - DHfK-Handballer wollen gegen Hüttenberg nächsten Sieg holen

Vier Leistungsträger fehlen - DHfK-Handballer wollen gegen Hüttenberg nächsten Sieg holen

Zum Abschluss der Hinrunde müssen die Handballer des SC DHfK noch mal auswärts ran. Am Samstag reist das Team um Chef-Coach Christian Prokop zum TV Hüttenberg.

Voriger Artikel
Pokal: SC DHfK und RB Leipzig stehen vor selbem Spieltag – Weber aus Klinik entlassen
Nächster Artikel
Herz- und Beinarbeit: DHfK-Coach Prokop setzt gegen Essen auf Kampf und A-Jugend

Kampfbereit und engagiert: DHfK-Trainer Christian Prokop.

Quelle: Nitsche

Leipzig. Gegen die Hessen, die derzeit auf Tabellenplatz 18 rangieren, muss der Leipziger Trainer mit einem geschwächten Kader auflaufen.

Philipp Weber erlitt im Pokaltriumph gegen Balingen-Weilstetten ein Schädel-Hirn-Trauma und eine Schulterzerrung. Bastian Roschek laboriert an einem Muskelfaserriss in der Schulter. Max Emanuel fällt wegen eines Ermüdungsbruches im Fuß aus. Und Michael Qvist befindet sich nach einem Kreuzbandriss zu Saisonbeginn immer noch in der Reha. „Da muss die Mannschaft noch enger zusammenrücken und auf die Zähne beißen“, forderte Prokop.

Der DHfK-Coach erwartet eine kämpferische Partie: „Für Hüttenberg geht es um den Klassenerhalt.“ Die Stärken des Gastgebers wären seine mannschaftliche Geschlossenheit. „Dazu spielen sie einen sehr schnellen Handball, sind flink auf den Beinen“, so Prokop.

Nachdem der SC DHfK am Mittwoch in der Arena den Erstligisten Balingen aus dem Pokal gekegelt hat, ist die Stimmung in der Mannschaft gut. Der Trainer relativiert: „Wir sind demütig, die Euphorie werde ich jedoch nicht bremsen.“ Ziel sei es, ein Ergebnis wie gegen Balingen nicht nur im Pokal zu erleben.

Das Spiel wird 19.30 Uhr angeworfen. LVZ-Online überträgt die Partie live im Audio-Stream.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News