Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Auftakt-Niederlage beim Sparkassen Cup: SC DHfK Leipzig verliert gegen Eisenach

Auftakt-Niederlage beim Sparkassen Cup: SC DHfK Leipzig verliert gegen Eisenach

Zum Auftakt des Sparkassen Cups in Eisenach haben die Handballer des SC DHfK Leipzig gegen den Gastgeber verloren. Ohne die verletzten Thomas Oehlrich und Philipp Pöter unterlagen sie dem ThSV am Mittwochabend mit 25:29 (13:16).

Voriger Artikel
Traum von der ersten Liga ist passé - SC DHfK Leipzig schenkt gegen Aue den Aufstieg her
Nächster Artikel
Sparkassen Cup in Eisenach: SC DHfK Leipzig ärgert Erstligisten SC Magdeburg

DHfK-Coach Christian Prokop. (Archivfoto)

Quelle: Martin Glass

Leipzig/Eisenach. Vor 500 Zuschauern konnten die Leipziger die Partie eine Zeit lang offen halten (11:10/20.), doch nach der Pause setzte sich die effektivere Spielanlage der Thüringer durch.

Nach dem 26:17 (47.) spielte Eisenach teilweise mit fünf 17-Jährigen, sodass Leipzig das Resultat noch erträglich gestalten konnte. Aivis Jurdzs (8) und Bjarki Elisson (7) für Eisenach sowie Philipp Weber (8/6) für die Gäste erzielten die meisten Treffer.

In den weiteren Vorrundenspielen des Turniers treffen die Grün-Weißen am Donnerstag noch auf den SC Magdeburg und am Freitag auf den EHV Aue. Der Bundesligist aus Magdeburg siegte zum Auftakt souverän mit 37:23 (21:12) gegen die Erzgebirgler aus Liga zwei.

Der Handballcup ist für die Leipziger eine erste Positionsbestimmung für die kommende Saison. So tritt der abgestiegene ThSV Eisenach nun in der gleichen Klasse an, beide Teams dürften in der neuen Spielzeit zum erweiterten Favoritenkreis in der zweiten Bundesliga gehören.

Karsten Günther: "Leistungsträger der letzten Saison sind jetzt gefordert"

„In der Spielanlage hat die Mannschaft einen kleinen Schritt nach vorne gemacht“, bewertete DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther die Leistung vom Mittwochabend. Das Team habe jedoch zu viele leichte Fehler gemacht und vor allem in der Abwehr Aggressivität vermissen lassen. „Besonders die Leistungsträger der letzten Saison sind jetzt gefordert, wieder voran zu gehen,“ forderte Günther.

Das Turnier in Thüringen läuft noch bis zum Sonntag. „Da gehen ausschließlich starke Mannschaften ins Rennen“, hatte DHfK-Trainer Christian Prokop zuvor gesagt. Er will das hohe Niveau des Wettkampfs nutzen, um mit seinem Team an der Taktik zu feilen.

maf / dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte