Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
DHfK-Handballer unterliegen im Test gegen Absteiger Erlangen

Prokop sieht Team auf gutem Weg DHfK-Handballer unterliegen im Test gegen Absteiger Erlangen

Der SC DHfK weilt derzeit im Trainingslager und hat am Mittwochnachmittag gegen den Absteiger HC Erlangen getestet - und verloren. Leipzigs Coach Christian Prokop sieht es sportlich, denn seine Jungs stecken mitten in der Vorbereitung und sind noch nicht aufeinander eingespielt.

SC DHfK-Trainer Christian Prokop: "Wir sind auf einem guten Weg." (Archivbild)

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Der SC DHfK hat im Test gegen Absteiger HC Erlangen den Kürzeren gezogen. Das Freundschaftsspiel im Trainingslager in Bad Blankenburg endete 26:34 (12:18). Zwischenzeitlich hatte sich der fleißig umgebaute Kader von Trainer Christian Prokop auch auf einen 21:21-Gleichstand herankämpfen können.

„Wir sind noch lange nicht da, wo wir sein möchten“, erklärte der DHfK-Chefcoach gegenüber LVZ.de. „In der Deckungsarbeit sind wir schon gut aufgestellt. Auch wenn man das nicht an den Gegentoren sehen kann. Die fielen meistens nach Kontern.“ Im Angriff jedoch seien den Grün-Weißen zu viele simple Fehler unterlaufen. Dem Trainer hat das nicht sonderlich gefallen. „Teilweise fehlt da vorn die Disziplin“, so Prokop. „Solche Fehler tuen dann doppelt weh. Nicht nur, dass man das Tor nicht macht. Durch den Konter bekommt man auch noch eines.“

In der Offensive muss sich der Neubundesligist also noch steigern. „Bislang haben wir im Trainingslager bloß an der Abwehr gearbeitet.“ Auch auf den Außenbahnen sei nach oben noch Luft. „Da müssen wir uns steigern.“

Noch sieht Prokop die Leipziger nicht auf Augenhöhe mit Teams wie eben Erlangen. „Die haben ihren Kader zusammengehalten.“ Der SC DHfK muss hingegen sechs Neuzugänge integrieren. „Wir sind auf einem guten Weg.“ Derzeit verbringen die Spieler 12 Stunden am Tag miteinander. Trainieren, Essen und leben gemeinsam.

Nur auf Franz Semper (Junioren-WM) und Benni Meschke (lebt nun ohne seine Mandeln) muss Prokop derzeit verzichten. Zudem bereitet ihm Nachzügler Christoph Steinert Sorgen. Der Ex-Mindener leidet unter Rückenproblemen, hat Verspannungen und Verhärtungen kann kaum trainieren oder spielen.

Bis Freitag weilt der SC DHfK noch im Trainingslager. Anschließend wird in Leipzig weiter trainiert. Kurz darauf stehen die nächsten Tests an. In Borna treffen die Grün-Weißen am 24. Juli, einem Freitag auf den früheren Zweitligakonkurrenten EHV Aue, am Samstag (25. Juli) steht eine Partie gegen den Drittligisten HC Elbflorenz aus Dresden an.

Johannes Angermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte