Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Erster Test gelungen: SC DHfK Leipzig lässt HC Elbflorenz keine Chance

Erster Test gelungen: SC DHfK Leipzig lässt HC Elbflorenz keine Chance

Mit einem ungefährdeten Sieg hat der SC DHfK Leipzig das erste von zwei Testspielen in der Winterpause gemeistert. Am Freitag setzte sich der Handball-Zweitligist gegen den HC Elbflorenz mit 39:25 (19:12) durch.

Voriger Artikel
SC DHfK gegen Altenholz ohne Gnade: Leipziger Handballer deklassieren den Aufsteiger
Nächster Artikel
DHfK-Handballer verlieren Test gegen Eisenach – Milosevic tritt aus Nationalteam aus

DHfK-Trainer Christian Prokop im Gespräch mit seinen Spielern. (Archivfoto)

Quelle: Rainer Justen

Leipzig. Gegen das Drittliga-Team wurden die Leipziger vor rund 100 Zuschauern in der kleinen Arena ihrer Favoritenrolle gerecht – allerdings noch ohne spielerisch zu glänzen. Als beste Werfer trugen sich Rico Göde mit sieben und Philipp Weber mit sechs Treffern in die Torschützenliste ein.

Alexander Feld konnte wegen einer Verletzung am Oberschenkel in der zweiten Halbzeit nicht mehr auflaufen. Bereits von Anfang an saß Kapitän Thomas Oehlrich nur auf der Bank. Ihn plagen Beschwerden in der Leiste. Derzeit ist unklar, wie lang er deshalb ausfällt.

Verzichten musste Trainer Christian Prokop über weite Strecken auch auf Max Emanuel, der sich bei einem Lehrgang mit der Junioren-Nationalmannschaft an der Schulter verletzt hat. Der Rückraumspieler muss sich bis zum Montag an das ärztliche Wurfverbot halten. Im Dienste seiner Landesauswahl war auch Alen Milosevic unterwegs: Wegen seines Einsatzes beim Schweizer Nationalteam lief er am Freitag nicht in Leipzig auf.

Nach dem deutlichen Sieg seines Teams und einer harten Trainingswoche zeigte sich Coach Prokop grundsätzlich zufrieden mit der Leistung: „Die Mannschaft hat einen guten Laufeinsatz gezeigt. Gefallen hat mir das Zusammenspiel von Torhüter und Abwehr.“ Auch die Zweikampfstärke im Angriff lobte der Trainer. Dennoch wolle er das Ergebnis nicht überbewerten: „Es gab viele technische Fehler, das müssen wir verbessern.“

Die nächste Gelegenheit dazu ergibt sich am kommenden Mittwoch. Dann trifft der SC DHfK in der Werner Seelenbinder Sporthalle Jena-Lobeda auf den ThSV Eisenach. Das Testspiel gegen den Erstligisten beginnt um 19 Uhr. Eine Woche später, am 29. Januar, laden die Leipziger zum Rückrundenauftakt. Die HSG Nordhorn-Lingen ist dann in der Arena zu Gast.

maf / mro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte