Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Handball: SC DHfK Leipzig unterliegt unbequemem Gegner in Bietigheim

Handball: SC DHfK Leipzig unterliegt unbequemem Gegner in Bietigheim

Die Zweitliga-Handballer des SC DHfK Leipzig haben ihr Auswärtsspiel bei der SG BBM Bietigheim mit 24:26 (9:14) verloren. Für den SC DHfK war es die erwartet schwere Aufgabe, denn die Gastgeber gelten als heimstark und unbequem.

Voriger Artikel
Der Käpt’n ist zurück: SC DHfK Leipzig fertigt mit Thomas Oehlrich den TuSEM Essen ab
Nächster Artikel
SC DHfK Leipzig unterliegt keineswegs übermächtigem TV 05/07 Hüttenberg

Pavel Prokopec konnte die Niederlage gegen Bietigheim nicht verhindern.

Quelle: Rainer Justen

Leipzig. Für Leipzig war die Partie der Auftakt zu zwei schweren Auswärtsprüfungen innerhalb von vier Tagen.

Dabei konnten sich die Gäste über weite Phasen des Spiels nicht auf ihren Angriff verlassen. Zu viele Chancen blieben ungenutzt. Besonders zwischen der 10. und 30. Spielminute sowie zwischen der 40. und 45. Minute war der Leipziger Angriff nicht durchschlagskräftig genug, um den Tabellen-Dritten Bietigheim gefährden zu können. Gerade von den Außenbahnen kamen an diesem Abend zu wenige Impulse.

So setzten sich die Gastgeber in der Sporthalle Am Viadukt schnell ab, führten zur Halbzeit mit 14:9 und erhöhten dann sogar noch auf 16:9. Dieser Vorsprung schmolz aber wieder dahin, als sich die Leipziger fingen. Doch gerade als die Fans glaubten, dass der Anschluss geschafft sei, geriet der SC DHfK erneut in Rückstand – 17:24.

Positiv ist, dass die Gäste niemals aufgaben und sich erneut herankämpften. Besonders in den Schlussminuten wurde es noch einmal spannend, als Pavel Prokopec einige Siebenmeter sicher verwandelte. Das 24:26-Endergebnis ist gerecht, spiegelt aber den Spielverlauf nicht ganz wider. Beste Werfer auf Seiten der Leipziger waren Pavel Prokopec mit sieben Toren und Alen Milosevic mit sechs Treffern.

ra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte