Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Leipziger DHfK-Handballer verlieren erstes Zweitliga-Spiel gegen Essen knapp

Leipziger DHfK-Handballer verlieren erstes Zweitliga-Spiel gegen Essen knapp

Die Handballer des SC DHfK haben ihr erstes Saisonspiel in der zweiten Bundesliga knapp verloren. Am Freitagabend mussten sich die Leipziger TuSEM Essen mit 26:27 geschlagen geben.

Voriger Artikel
SC DHfK verliert letztes Testspiel vor Ligastart – Vorfreude auf erstes Punktspiel
Nächster Artikel
„Im harten Liga-Alltag angekommen“ – SC DHfK Leipzig unterliegt Emsdetten

Umkämpfter Saisonauftakt: Der SC DHfK Leipzig musste sich am Freitagabend bei TuSEM Essen mit 26:27 geschlagen geben.

Quelle: Rainer Justen

Leipzig. „Heute hat nicht der Bessere, sondern der Clevere gewonnen“, lautete das Fazit von DHfK-Trainer Uwe Jungandreas. „Wir hatten mehrmals die Möglichkeit, mit einem Big Point entscheidende Akzente zu setzen. Das ist uns nicht gelungen."

In der ersten Hälfte hatte sich der DHfK zunächst zeitweise absetzen können, zur Halbzeit stand es 14:14. Auch die zweite Halbzeit der bis dahin relativ ausgeglichenen Partie begann gut für die Leipziger. In der 36. Minute kam es jedoch erstmals zum Führungswechsel, in das Spiel der Sachsen schlichen sich zunehmend Fehler. Bis zur 54. Minute war Essen auf 26:21 davon gezogen. Der SC DHfK agierte zu diesem Zeitpunkt nicht geschlossen, die einzelnen Spieler versuchten, mit der Brechstange Punkte zu erzielen. Eine mannschaftliche Geschlossenheit fehlte.

php38b1966859201109030937.jpg

Leipzig. Die Handballer des SC DHfK haben ihr erstes Saisonspiel in der zweiten Bundesliga knapp verloren. Am Freitagabend mussten sich die Leipziger TuSEM Essen mit 26:27 geschlagen geben. In der ersten Hälfte hatte sich der DHfK zunächst zeitweise absetzen können, zur Halbzeit stand es 14:14. „Heute hat nicht der Bessere, sondern der Clevere gewonnen“, lautete das Fazit von DHfK-Trainer Uwe Jungandreas.

Zur Bildergalerie

Doch kurz vor Schluss rappelte sich das Team von Trainer Uwe Jungandreas noch einmal auf und schaffte mit guten Aktionen wieder den Anschluss. Trotz Aufholjagd reichte es aber nicht zu einem Unentschieden und damit dem ersten Punkt für Leipzig, da Essen vor dem Schlusspfiff den 27:26-Siegtreffer landen konnte.

Einen Schreckmoment gab es in den letzten Sekunden auch noch: DHfK-Kapitän Thomas Oehlrich wurde der Finger ausgekugelt. Am Spielfeldrand wurde dieser in der Schlussminute aber wieder eingerenkt. „Mein Gegenüber wollte mich wegschieben und hat meine Hand erwischt", zeigte sich Oehlrich trotz der Verletzung gefasst. Die genaue Diagnose soll erst am Wochenende nach einem Röntgen in der Uniklinik Leipzig erfolgen.

ic/mas

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte