Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

SC DHFK
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Handballer im Aufwärtstrend: SC DHfK siegt beim TuS Ferndorf mit 28:26

Leipziger Handballer im Aufwärtstrend: SC DHfK siegt beim TuS Ferndorf mit 28:26

Handball-Zweitligist SC DHfK Leipzig hat sein Auswärtsspiel beim TuS Ferndorf mit 28:26 (16:14) gewonnen und damit den zweiten Sieg in Folge gefeiert. Vor allem die überragenden Reflexe beide Torhüter Gabor Pulay und Michael Galia sicherten den Messestädter vor gut 1100 Zuschauern in der Sporthalle Kreuztal die Punkte.

Voriger Artikel
Mit dem Rückenwind vom Pokalspiel gegen Kiel: SC DHfK gewinnt wieder in der Liga
Nächster Artikel
SC DHfK Leipzig gewinnt gegen Leutershausen – Alexander Feld bester Werfer

Ulrich Streitenberger erzielte gegen Ferndorf zwei Tore.

Quelle: Rainer Justen

Leipzig. Bester Leipziger Werfer war   Alexander Feld mit sechs Treffern.

Beide Mannschaften starteten engagiert in die Partie und so konnte sich in den ersten zehn Minute keiner einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Erst einige großartige Paraden zur Mitte der ersten Hälfte brachten die Leipziger mit zwei, drei Treffern in Front. Die Gastgeber zeigten Nerven und warfen dann mehrere sichere Bälle am Tor des Leipziger Keepers Pulay vorbei. Kurz vor der Pausensirene führten die Grün-Weißen deshalb schon mit fünf Toren Vorsprung, leisteten sich dann aber ebenfalls Unachtsamkeiten. Mit einem 16:14 ging es in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang wachte das bis dato eher reservierten Ferndorfer Publikum auf und verwandelte die Kreuztaler Halle in ein Tollhaus. Das Heimteam sorgte nun lange Zeit für ein ausgeglichenes Spiel gegen die eigentlich überlegen agierenden Leipziger. In den entscheidenden Momenten behielt der SC DHfK aber die Oberhand. So konnte Michael Galia mehrere 7-Meter der Ferndorfer parieren. Sieben Minuten vor dem Ende führten die Grün-Weißen mit sieben Toren, vergaben diesen Vorsprung aber analog zur ersten Hälfte leichtfertig. Am Ende sicherte Alexander Feld mit seinem sechsten Treffer den verdienten 28:26-Sieg für den Favoriten aus Leipzig.

mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte